09er Kanuten freuen sich über 30 neue Mitglieder

Landshut – Die Kanuten der Kanuabteilung des ETSV 09 Landshut sind gut durch die Corona-Pandemie gekommen. Während andere 09-Abteilungen Mitglieder verloren, lief es bei den Paddlern am Gutenbergweg genau anders herum. Sie konnten 30 Gleichgesinnte dazu gewinnen und blicken sportlich in eine aktive Zukunft.

Wettergeschützt trafen sie die Kanuten des ETSV 09 unter freiem Himmel zur Hauptversammlung.

Mit eindreiviertel Jahren Verspätung fand die Abteilungsversammlung unter freiem Himmel auf dem Abteilungsgelände an der Isar statt. Der kommissarische Abteilungsleiter Hans-Peter Garhammer konnte dazu Präsidenten Karl Seidl, Kassiererin Sonja Schrank und Sportleiter Manfred Käser vom Hauptverein begrüßen. Ihnen galt sein Dank für die hervorragende Unterstützung während den Corona-Zeiten. So konnten ein neues Jugendboot beschafft und drei Mitglieder zu Übungsleiterlehrgängen angemeldet werden. Seinen Respekt zollte Garhammer auch an seine Vorgängerin Birgit Flory, die den Weg für jetzigen Aktivitäten der Kanuten geebnet hatte.

So waren bei der diesjährigen Rosa-Baier-Fahrt am 26. Juni 50 Teilnehmer aus sieben bayerischen Vereinen mit 40 Kanus auf der Isar von Oberhummel nach Landshut unterwegs. Programmwartin Maren Summer stellte kurz das Fahrtenprogramm vor, bei dem von Wandertouren bis zu Wildwasserfahren, für alle etwas dabei ist. Die Fahrtenbücher werden zwischenzeitlich elektronisch ausgewertet. Die Digitalisierung schreitet auch bei Materialleihen voran, so Jörg Summer und erfolgt weitgehend online.

Jeweils dienstags und sonntags und bei Bedarf freitags gibt es bei den 09er-Kanuten Trainingsprogramme. In kleinen Gruppen von vier bis fünf Teilnehmern werden Paddeltechniken und Sicherheit am Brückenpfeiler vor dem Abteilungsgelände intensiv geschult. Drei ausgebildete Trainer wechseln sich dabei ab. Jugendwart Georg Held musste allerdings coronabedingt mehrere Lehrgänge absagen.

Nach dem positiven Kassenbericht von Petra Kursawe folgte die längst überfällige Wahl der Abteilungsleitung. Folgende Posten wurden per Akklamation und ohne Gegenstimmen besetzt: 1. Abteilungsleiter: Hans-Peter Garhammer, 2. Abteilungsleiter: Georg Held, Kassenwartin: Petra Kursawe, Schriftführer: Martin Sattler, Jugendwart: Wolfgang Holibka, Programmwartin: Maren Summer, 1. Heimwart: Jascha Langbehn, 2. Heimwartin: Shari Biala, Bootshauswart: Alex Schleifer, Materialwart: Jörg Summer.

In seinem Grußwort nannte es 09-Präsident Karl Seidl „keine Selbstverständlichkeit, dass in einer Abteilung alle Posten so unproblematisch besetzt werden“. Für ihn war es oft nicht leicht, den großen Verein mit all den Auflagen, Vorordnungen und bürokratischen Hürden durch die Coronazeiten zu lenken. So freut es ihn umso mehr, dass die Kanuten die Phase gestärkt überstanden. Daher unterstützt er seitens des Hauptvereins auch gerne die Ausbildung von drei weiteren Fachübungsleitern: „Da sind wir froh darüber.“

Für seine 61-jährige Mitgliedschaft gab es für Bernhard Schmid ein Präsent, das seine Frau Susi entgegen nahm. Die ehemalige Abteilungsleiterin Birgit Flory und die immerwährenden Unterstützer der Abteilung, Silke Wolfram und Manfred Kaddatz, wurden ebenfalls mit Geschenken bedacht.

Hans-Peter Garhammer überreicht seiner Vorgängerin Birgit Flory einen kunstvoll gefertigten Paddler.
Für Ihren Ehemann Bernhard nahm Susi Schmid das Präsent für seine 61-jährige Kanumitgliedschaft von Hans-Peter Garhammer entgegen.
Bildbeschreibung: Die neu gewählte Abteilungsleitung der 09er Kanuten. Von links: Präsident Karl Seidl, Alex Schleifer, Wolfgang Holibka, Perta Kursawe, Georg Held, Hans-Peter Garhammer, Maren Summer, Jörg Summer, Shari Biala und Martin Sattler.
Bildquelle: ETSV 09 Landshut

weitere Beiträge