103 Päckchen für Menschen in Not

Mitarbeiter von LAKUMED und Landratsamt unterstützen die Johanniter Weihnachtstrucker

Landkreis Landshut. Ein Päckchen wiegt etwa zwölf Kilogramm und beinhaltet unter anderem Lebensmittel wie Zucker, Mehl, Reis und Nudeln, Hygieneartikel wie Duschgel und Zahnpasta sowie ein kleines Geschenk für Kinder. Aufgrund der erfolgreichen Sammelaktionen in den vergangenen Jahren haben die Mitarbeiter der LAKUMED Kliniken auch in diesem Jahr wieder ein Zeichen der Solidarität gesetzt und in den letzten Wochen gemeinsam mit den Arbeitskollegen oder der Familie insgesamt 103 Päckchen für die Johanniter Weihnachtstrucker gepackt. Unterstützung erhielten sie auch in diesem Jahr wieder von den Beschäftigten im Landratsamt, die sich ebenfalls an der Sammelaktion beteiligten.

„Es ist mittlerweile schon zur Tradition geworden, dass wir uns an der Johanniter-Weihnachtstrucker-Aktion beteiligen“, sagte Jakob Fuchs, geschäftsführender Vorstandsvorsitzender der LAKUMED Kliniken. „Trotz der stets sehr hohen Arbeitsbelastung in den Krankenhäusern haben die Mitarbeiter der LAKUMED Kliniken und des Landratsamtes an Familien, ältere Menschen und Alleinstehende in Osteuropa, denen es am Nötigsten fehlt, gedacht und gemeinsam 103 Päckchen gepackt.“

Fuchs freute sich, stellvertretend für die vielen fleißigen Helfer, am Mittwoch die gesammelten Pakete an Marcel Kohler, den Ortsbeauftragten der Johanniter in Landshut, an Stephanie Korb vom Orga-Team der Johanniter-Weihnachtstrucker sowie an die Kolleginnen und Kollegen der Johanniter übergeben zu dürfen. „Mein Dank gilt allen, die sich trotz der in vielen Bereichen gestiegenen Preise an der Aktion beteiligt und Pakete für notleidende Menschen gepackt haben“, so Fuchs. „Die Anzahl der Päckchen ist auch in diesem Jahr beeindruckend, herzlichen Dank für Ihre Unterstützung!“

Die Päckchen aus der Schlossklinik Rottenburg, dem Krankenhaus Vilsbiburg und dem Landratsamt Landshut haben sich in den vergangenen Tagen bereits auf den Weg zur Sammelstelle in das Krankenhaus Landshut-Achdorf gemacht. Von dort aus geht es nun mit weiteren Päckchen aus der Region Landshut auf den Weg nach Albanien, Bosnien, Bulgarien, Rumänien und in die Ukraine. „Zum ersten Mal werden wir in diesem Jahr auch Pakete in die Republik Moldau senden“, berichtete Kohler. „Die Verteilung der Päckchen erfolgt über bewährte und langjährige Partner der Johanniter, beispielsweise Kirchengemeinden, Schulen und andere Hilfsorganisationen, die vor Ort sind und wissen, wo Hilfe wirklich gebraucht wird“, so der Ortsbeauftragte der Johanniter. Aber auch in Deutschland werden Pakete über die Tafel oder vergleichbare Projekte verteilt und somit Menschen geholfen, die besonders stark vom Ukraine-Krieg oder den gestiegenen Preisen betroffen sind.

Bildunterschrift 1: Stellvertretend für die Mitarbeiter von LAKUMED und des Landratsamts übergab Jakob Fuchs (4.v.r.) 103 Päckchen an das Team der Johanniter Landshut.

Bildunterschrift 2: Die Helfer der Johanniter und Mitarbeiter der Technik von LAKUMED verluden gemeinsam die Päckchen für die Johanniter Weihnachtstrucker.

Bildquelle: Daniela Lohmayer / LAKUMED Kliniken

 

weitere Beiträge