14 000 Anmeldungen zur Corona-Impfung

Vormerkungen weiter möglich – Landkreis sinkt unter 100er-Inzdienz-Marke

Auch im Impfzentrum des Landkreises Landshut in Kumhausen-Preisenberg hat die zweite „Impfrunde“ begonnen – drei Wochen nach der ersten Behandlung sind nun auch die zweiten Impfungen in vollem Gange. Sie sind nötig, damit das Vakzin seine Schutzwirkung entfalten kann. Neben den Zweitimpfungen werden auch, im Rahmen der Verfügbarkeit des Impfstoffs, Bürgerinnen und Bürger der höchsten Priorisierungsgruppe ein erstes Mal mit dem Impfstoff gegen das Corona-Virus behandelt.

Rund 14 000 Bürgerinnen und Bürger des Landkreises Landshut haben sich bis jetzt für eine Impfung gegen das Corona-Virus angemeldet – quer verteilt über alle Altersschichten (außer Kinder und Jugendliche). Eine konkrete Terminvergabe ist erst möglich, wenn genug Impfstoff verfügbar ist. Mittel- und gar längerfristige Planungen hierzu gestalten sich aber schwierig, da von Seiten des Freistaats und des Bundes – die die zentrale Beschaffung und Verteilung des Impfstoffes verantworten – keine Lieferzusagen über mehrere Wochen tätigen können.

Das Landratsamt appelliert aber an alle Impfwilligen, sich bereits jetzt anzumelden, auch wenn noch kein genauer Termin für ihre Immunisierung absehbar ist. Die Impfungen werden weiter nach Zugehörigkeit zu priorisierten Gruppen vorgenommen, wie es die vom Bund und Freistaat vorgegebene Impfstrategie vorsieht: Also zunächst alle Personen, die über 80 Jahre alt sind oder Mitarbeiter in Pflege, Medizin oder Rettungswesen. Erst sobald hier die Impfungen abgeschlossen sind, kann die nächste priorisierte Gruppe behandelt werden.

Die Anmeldung ist nach wie vor unter www.impfzentren.bayern möglich – hier kann sich jeder Bürger anmelden, auch wenn er einer Impfgruppe angehört, die erst zu einem späteren Zeitpunkt berücksichtigt werden kann. Großer Vorteil des Online-Verfahrens: Man erhält nach Anmeldung eine automatische Bestätigung und eine Benachrichtigung, sobald eine konkrete Terminvereinbarung möglich ist. Auch unter Tel. 0871 408-5560 nimmt das Impfzentrum weiter Vormerkungen entgegen.

Der positive Trend in Sachen Neuinfektionen setzt sich fort: Der Landkreis Landshut ist erstmals seit Wochen in der 7-Tages-Inzidenz, also der Wert, der die Neuinfektionen innerhalb einer Woche in Relation zur Einwohnerzahl setzt, unter 100 gerutscht: 99,4 meldete das Robert-Koch-Institut heute. Die Stadt liegt unverändert bei 115,8.

Diese sinkende Tendenz schlägt sich leider bisher nicht in den Belegungen in den regionalen Krankenhäusern nieder: 57 positiv auf SARS-CoV2 getestete Patienten werden auf den Normalstationen isoliert (+ 5), sieben weitere müssen intensivmedizinisch behandelt werden (-2).

Am heutigen Dienstag meldet das Staatliche Gesundheitsamt Landshut 19 Neuinfektionen, die Zahl der Indexfälle, also aller bislang festgestellter Corona-Infektionen in der Region, liegt damit bei insgesamt 7 162. 6 445 (+ 17) konnten die häusliche Quarantäne bereits verlassen. Derzeit werden 527 aktive Infektionen verzeichnet (+ 2). Heute wurde kein neuer Todesfall gemeldet – somit bleibt es bei 190 Personen, die in Zusammenhang mit der Pandemie verstorben sind. (Stand: 26. Januar 2021)- – CW –

Bild: Landratsamt Landshut

weitere Beiträge