240.000 Euro Fördermittel für das „Landshuter Kulturfestival“

Die Planungen des Projekts können beginnen

Kultur und Bildungssenat behandelt Dringlichkeitsantrag von Stadtrat Ludwig Zellner (CSU/LM/JL/BfL)

Ludwig Zellner begründete seinen Dringlichkeitsantrag damit, dass die Bürgerinnen und Bürger nach den monatelangen Corono-Beschränkungen sehnsüchtig darauf warten, wieder öffentliche Kulturveranstaltungen erleben zu können.

Die Kulturstiftung des Bundes, sie ist eine Stiftung des Bürgerlichen Rechts und fördert bundesweit Kunst und Kultur im Rahmen der Zuständigkeit des Bundes, hat im Frühjahr dieses Jahres ein Kulturförderprogramm – Kultursommer 2021, bekannt gegeben. Mit diesem bundesweiten Förderprogramm soll deutschlandweit ein vielfältiges Kulturprogramm auf öffentlichen Plätzen in den Sommermonaten unter Einhaltung der üblichen Corona-Konzepte ermöglicht werden.

Im Bereich Allgemeine Projektförderung können Kulturschaffende zwei Mal im Jahr Fördergelder für Projekte aus allen künstlerischen Sparten beantragen, für Bildende und Darstellende Kunst, Literatur, Musik, Tanz, Film, Fotografie, Architektur oder Neue Medien.

Der Bund schüttet für dieses Projekt Kultursommer 2021, 30,5 Mio. Euro aus. Es gab sehr viele Bewerbungen für dieses Projekt. Insgesamt sind 117 Anmeldungen und Anträge aus verschiedenen Städten in Deutschland, angenommen worden. Am 25. Mai erhielt die Stadt Landshut die Nachricht, dass sich die Kulturstiftung für die Förderung des „Landshuter Kulturfestivals“ ausgesprochen hat. Die Förderquote für dieses Projekt beträgt 80 Prozent. Für das Landshuter Kulturfestival das mit 300.000 Euro veranschlagt ist, bedeutet das eine Zuwendung von 240.000 Euro. Die Stadt Landshut muss also 60.000 Euro über Sponsoren oder aus eigener Tasche aufbringen. Für die Stadt Landshut sind diese 60.000 Euro Mittel bereits genehmigt und die erforderlichen Eigenmittel werden durch Einsparungen in anderen Sachgebieten und aus anderen Ämtern von Kultur und Tourismus gedeckt und zur Verfügung gestellt. Damit können Kulturprojekte für das Kulturfestival Landshut, mit 300.000 Euro gefördert werden.

Vorgesehen sind auf verschiedenen Plätzen im Stadtraum zeitlich versetzt, Bühnen in verschiedener Größe aufzubauen. Jede Bühne soll ein bis zwei Wochen oder Wochenenden bespielt werden. Auf diese Weise sollen die Landshuterinnen und Landshuter sowie Gäste von Mitte Juli bis Mitte September 2021 in den Genuss eines bunten Programmes an Konzerten, Lesungen, Kabarett- und Filmvorführungen kommen. Auf dem Gelände des Jugendzentrums der Alten Kaserne sollen Konzerte stattfinden, die sich an das junge Publikum richten. Die Stadtbücherei bietet in Zusammenarbeit mit dem Museum der Kinder, Puppentheater und Lesungen im Innenhof des Landshut Museums an.

Der Beschlussvorschlag wurde zur Kenntnis genommen und der Bildungs- und der Kultursenat befürwortet und begrüßt die Durchführung des Landshuter Kulturfestivals Kultursommer 2021. Die Planungen des Projektes können beginnen.

-hjl-

Bildquelle: Zellner priv.

weitere Beiträge