7-Tage-Inzidenz im Landkreis auf Tiefstand

Die 7-Tage-Inzidenz im Landkreis Landshut hat am Montag, 28. Juni, einen Tiefstand erreicht.

Der rechtsverbindliche Wert, den das Berliner Robert-Koch-Institut (RKI) feststellt , liegt bei 2,5. Das Gesundheitsamt Landshut hat tagesaktuell den noch niedrigeren Wert 1,25 ermitteln können. Die 7-Tage-Inzidenz für die Stadt Landshut beträgt laut RKI 10,9.
Gegenüber der letzten Meldung (Freitag) hat das Gesundheitsamt am Landratsamt Landshut eine einzige Neuinfektion mit dem Corona-Virus registriert. Seit Beginn der Pandemie im März 2020 haben sich insgesamt 12.117 Personen aus der Region Landshut mit SARS-CoV2 oder einer seiner Mutationen infiziert. Davon haben 11.807 Frauen, Männer und Kinder die Infektion bereits überstanden (plus 7 gegenüber Freitag).
An der Zahl von Todesfällen hat sich nichts verändert: 285 Bürgerinnen und Bürger sind bisher an oder mit SARS-CoV2 verstorben. Die Zahl der aktiven Fälle ist um sechs Personen auf aktuell 25 gesunken. Derzeit werden in den Krankenhäusern der Region Landshut vier Patienten, bei denen SARS-CoV2 festgestellt worden ist, auf den Normalstationen betreut (keine Veränderung gegenüber Freitag). Hinzu kommen drei Personen, die intensivmedizinisch behandelt werden müssen (plus 1).
Grafik: Landratsamt Landshut

weitere Beiträge