7-Tage-Inzidenzen in Stadt und Land spürbar gefallen

28,8 für den Landkreis (vorher 37,5) und für die Stadt Landshut auf 34,1 (39,5).

Landkreis Landshut. Positive Meldungen am Beginn des letzten Pfingstferien-Wochenendes: Die 7-Tage-Inzidenzen sind gegenüber Mittwoch spürbar gefallen – auf 28,8 für den Landkreis (vorher 37,5) und für die Stadt Landshut auf 34,1 (39,5). In die Zahlenangaben vom Mittwoch hatte sich ein Fehler eingeschlichen, kein Wunder bei dem Zahlenwust, mit dem es die hoch engagierten Mitarbeiter des Gesundheitsamts seit März 2020 sieben Tage die Woche, ob Werk-, Sonn- oder Feiertag, ständig zu tun haben. Hier die (wieder) korrekten Daten: Am Mittwoch betrug die Zahl aller Personen mit Wohnsitz in Stadt und Landkreis Landshut, die seit März 2020 positiv auf eine Covid-19-Virus-Infektion getestet worden sind, 12.042 (nicht 100 mehr, wie irrtümlich übermittelt). Seit Mittwoch sind fünf Neuinfizierte hinzugekommen, sodass diese Zahl für Freitag, 4. Juni, exakt 12.047 betrug.
Unendlich schlimmer als Zahlendreher oder Verwechslungen ist, dass erneut ein Mensch aus der Region Landshut im Zusammenhang mit einer Corona-Erkrankung gestorben ist. Die Zahl der Verstorbenen hat sich somit auf 280 erhöht. 11.658 Personen (plus 37 gegenüber Mittwoch) haben die Infektion dagegen überstanden, bilden die Statistik-Gruppe der Genesenen. Derzeit registrieren die Gesundheitsbehörden 109 aktive Infektionsfälle in der Region (minus 33).
Die allgemeine Entlastung derzeit ist auch weiter in den drei Akut-Krankenhäusern der Region zu spüren. Auf den Normalstationen des Klinikums und der Lakumed-Kliniken Landshut-Achdorf und Vilsbiburg lagen am Freitag sieben Corona-Patienten, zwei weniger als am Mittwoch. Sechs Patienten (gleichgeblieben) mussten intensivmedizinisch behandelt werden.

Ab Montag, 7. Juni 2021 findet an allen Schularten und in allen Jahrgangsstufen  voller Präsenzunterricht (d. h. ohne Mindestabstand) statt.

Schülerinnen und Schüler ab der Jahrgangsstufe 5 müssen eine medizinische Gesichtsmaske („OP-Maske“) auf dem gesamten Schulgelände (einschließlich Unterrichtsraum) tragen. 

Jgst. 1 bis 4: Auch hier gilt weiterhin die Maskenpflicht, jedoch ist eine „Alltagsmaske“ ausreichend.

Bildquelle: Pixabay

weitere Beiträge