Ab 07. Juni 2021 – Anpassung der eingesetzten Verstärkerbusse

FFP2-Maskenpflicht in allen Buslinien

Gemäß Beschluss des Bayer. Kabinetts gilt bezüglich des Unterrichts an den Schulen in Bayern nach den Pfingstferien zunächst für zwei Wochen vom 07.06.2021 bis einschl. 18.06.2021 die 7-Tage-Inzidenz von 50 als Grenzwert für Präsenzunterricht an allen Schulen und allen Klassen. Bei einer 7-Tage-Inzidenz von 50 bis 100 findet Wechselunterricht statt.

Von Montag, 21.06.2021 an soll in allen Landkreisen und kreisfreien Städten mit einer 7-Tage-Inzidenz unter 100 wieder normaler Präsenzunterricht für alle Schüler möglich sein.

Schulschließungen soll es nach den Pfingstferien nur noch ab einer 7-Tage-Inzidenz von über 165 geben (Ausnahme: 4. Klassen und Abschlussklassen bleiben unabhängig von der Inzidenz im Wechselunterricht).

Für die Region Landshut bedeutet dies nach den Pfingstferien Folgendes:

Da die Inzidenzwerte sowohl im Landkreis als auch in der Stadt Landshut nun unter 50 gesunken sind, kann die Änderung des bisherigen Schulbetriebes bei den weiterführenden Schulen und Berufsschulen ab Montag, 07.06.2021 nach den Pfingstferien erfolgen, d.h. es findet in allen Schulen und für alle Klassen voller Präsenzunterricht statt.

Vor diesem Hintergrund ist ab Montag, 07.06.2021 sowohl im Landkreis als auch in der Stadt Landshut mit einem deutlich größeren Fahrgastaufkommen im Schülerverkehr zu rechnen.

Deshalb werden ab Montag, 07.06.2021 wieder alle öffentlichen Buslinien nach Schulfahrplan und zusätzlich alle Verstärkerbusse zu den Schulstandorten Landkreis und Stadt Landshut bedient.

Übersicht und Infos zu den Verstärkerfahrten: https://www.lavv.info
Bildquelle: h.j.lodermeier

weitere Beiträge