Ab Donnerstag dürfen alle Dauerkarteninhaber*innen ins Stadion

EV Landshut lässt bei Heimspielen Fans bis zur 25%-Grenze von 1112 Zuschauer*innen ein 

Nächste Partie auf eigenem Eis am Donnerstag, 3. Februar (19.30 Uhr) gegen Frankfurt

Der EV Landshut hat nach den Erfahrungen aus dem ersten Heimspiel vor Fans seit acht Wochen seine Zulassungsbeschränkungen für die Fanatec Arena noch einmal angepasst. Dementsprechend dürfen ab dem Heimspiel am Donnerstag (19.30 Uhr) gegen die Löwen Frankfurt bis zur Kapazitätsgrenze von 1112 Zuschauer*innen (25 % des Fassungsvermögens) sowohl Sitzplatz- als auch Stehplatz-Dauerkarteninhaber*innen ins Stadion. Die Stehplatzränge dürfen aber aufgrund der behördlichen Vorgaben leider weiterhin nicht genutzt werden. Auf den Sitzplätzen herrscht freie Platzwahl. Es gilt das Motto „First Come, First Serve“.

„Wir haben uns mit den Behörden kurzfristig ausgetauscht, damit schon beim kommenden Heimspiel alle Dauerkarteninhaber mit dabei sein können. Bis zur Grenze von 1112 Fans werden wir jetzt Zuschauer*innen auf den Sitzplätzen zulassen können. Deshalb bitten wir alle Fans um frühzeitiges

Erscheinen. Grundlage für diese Entscheidung sind die Erfahrungen aus dem Sonntag-Spiel gegen Bad Tölz sowie die Nutzung der Dauerkarten bei den vorherigen Spielen mit Zulassungsbeschränkungen. Jetzt freuen wir uns auf das nächste Heimspiel“, erläutert EVL-Spielbetrieb-GmbHGeschäftsführer Ralf Hantschke.

Wie gehabt gilt weiterhin die 2G-Plus-Regel sowie die FFP2-Maskenpflicht. Auf den Sitzplätzen muss zu Personen, die nicht dem eigenen Hausstand angehören, ein adäquater Sicherheitsabstand eingehalten werden. Der EVL bittet alle Fans ausdrücklich eigenverantwortlich auf die Einhaltung dieser Mindestabstände zu Personen von anderen Haushalten zu achten. Zusätzlich wird dies durch das Ordnungspersonal und die Behörden streng kontrolliert. 

Als zusätzliches „Dankeschön“ bleibt für alle Fans, die sich über ihre Dauerkarte für die SpradeTVNutzung angemeldet haben, weiterhin die Möglichkeit bestehen, die Live-Übertragung der Spiele im Stream zu sehen. 

Spielplan wurde umgestellt – Partien im Zwei-Tages-Rhythmus

Sportlich steht der EVL aktuell vor einem Mammutprogramm. Nach der Umstellung des DEL2Spielplanes auf den Zwei-Tages-Rhythmus warten auf die Rot-Weißen in den kommenden 20 Tagen insgesamt zehn Spiele. Der neue Spielplan greift ab Dienstag. Die Landshuter gastieren dann ab 19.30 Uhr bei den Kassel Huskies. Die nächsten Heimspiele steigen am Donnerstag, den 3. Februar gegen die Löwen Frankfurt und am Montag, den 7. Februar gegen die Bayreuth Tigers. Spielbeginn ist jeweils um 19.30 Uhr. 

Die verbleibenden Partien des EV Landshut in der DEL2-Hautprunde 2021/22:

Dienstag, 01.02.22, 19.30 Uhr: Kassel Huskies – EV Landshut

Donnerstag, 03.02.22, 19.30 Uhr: EV Landshut – Löwen Frankfurt

Samstag, 05.02.22, 19.30 Uhr: Selber Wölfe – EV Landshut

Montag, 07.02.22, 19.30 Uhr: EV Landshut – Bayreuth Tigers

Mittwoch, 09.02.22, 20 Uhr: Ravensburg Towerstars – EV Landshut

Freitag, 11.02.22, 20 Uhr: Bayreuth Tigers – EV Landshut

Sonntag, 13.02.22, 17 Uhr: EV Landshut – EHC Freiburg

Dienstag, 15.02.22, 19.30 Uhr: EV Landshut – Heilbronner Falken

Donnerstag, 17.02.22, 19.30 Uhr: Lausitzer Füchse – EV Landshut

Samstag, 19.02.22, 19.30 Uhr: EV Landshut – Ravensburg Towerstars

Freitag, 25.02.22, 19.30 Uhr: Dresdner Eislöwen – EV Landshut

Sonntag, 27.02.22, 17 Uhr: EV Landshut – ESV Kaufbeuren

Dienstag, 01.03.22, 19.30 Uhr: EV Landshut – Selber Wölfe

Donnerstag, 03.03.22, 19.30 Uhr: EV Landshut – Eispiraten Crimmitschau

Samstag, 05.03.22, 18.30 Uhr: Tölzer Löwen – EV Landshut

Foto: Archiv DIESUNDDAS/hjl

weitere Beiträge