Abschalten – Count Down für Isar II – Jeder weitere Tag birgt überflüssiges Risiko

Am 31.12.2022 sollte Schluss sein mit der Nutzung der Kernenergie in Deutschland.

Aus Angst vor einem möglichen Blackout nach dem russischen Gaslieferstopp wurde der Streckbetrieb der 3 letzten Atomkraftwerke, darunter auch Isar II, bis zum 15. April 2023 beschlossen. Den Streckbetrieb hält das Landshuter Bündnis für Atomausstieg (BüfA) für unnötig und riskant. Isar II abschalten – fordert das Bündnis. Die Sicherung der Energieversorgung ist auch ohne die Nutzung dieser Hochrisikotechnologie möglich.

 

 

Ab Januar 2023 ruft das BüfA daher zu monatlichen Kundgebungen für das Abschalten des AKW Isar II auf. Die erste Kundgebung findet am 14. Januar um 13:00 Uhr an der Martinskirche in Landshut statt. Als Redner*innen werden Louis Hermann (BüfA), Robert Grashei (IG Metall) und Agnes Becker (Landesvorsitzende ÖDP) auftreten. Musikbeiträge werden von Armin Reiseck und Sepp Raith gestaltet.

 

Foto:

Archiv DIESUNDDAS/hjl

weitere Beiträge