Altinger: Wo sind den die versprochenen Corona-Hilfen?!

Herr Bundestagsabgeordneter Oßner von der CSU rühmt sich jetzt, dass der Corona Hilfsfonds Gelder vergibt.
Als betroffener Unternehmer und FDP Kreis- und Gemeinderat kann ich da nur lachen. Bis jetzt ist für November noch kein einziger Cent ausbezahlt, die Gelder sollen auch als Kredite bezahlt werden, aber ich frage mich, woher sollen diese zurückbezahlt werden? Es wurde bei vielen betroffenen Betrieben kein einziger Cent eingenommen! Die Ersparnisse vieler Unternehmen sind aufgebraucht. Herr Oßner spricht davon, dass in Betriebsmittel und Anlagen investiert werden könnte. Da frage ich mich: Wo lebt dieser Abgeordnete? Wir müssen froh sein, wenn wir niemanden entlassen müssen! Für zusätzliche Investitionen ist angesichts von null komma null Umsatz bestimmt kein Spielraum! Wofür sich der Herr Bundestagsabgeordnete jedoch einmal einsetzen könnte, wäre konkrete Hilfe bei der Bürokratie. Die Fördergelder müssen über den Steuerberater abgerufen werden, und der muss auch bezahlt werden! Mich nervt es, wenn sich die CSU jetzt auch noch den Bauch pinseln lässt und keine Ahnung von der Praxis hat! Es muss viel schneller und unbürokratischer gehen, wenn man ernsthaft den KMUs in der Region helfen möchte!

Gez: Marco Altinger, betroffener Unternehmer und FDP Kreisrat und Gemeinderat, 84079 Unterlenghart 

Foto: Altinger priv.

weitere Beiträge