Andrea Limmer – Das Streben der Anderen

Vorpremiere

Essenbach. Nachdem die von Andrea Limmer für das vergangene Jahr geplante Premiere ihres neuen Programms „Das Streben der Anderen“ im Münchner Schlachthof abgesagt werden musste, traf dies leider auch die in der Bühne am Schardthof geplante Vorpremiere. Die gute Nachricht ist aber, dass auch für Essenbach ein neuer Termin gefunden werden konnte und die Vorpremiere in der Bühne am Schardthof, nun am 19. Februar stattfinden wird. Der niederbayerische Wirbelwind kehrt dann endlich wieder zurück aus der pandemischen Stille. Diesmal mit ihrem neuen Programm „Das Streben der Anderen“, das dann kurz danach im Schlachthof in München offizielle Premiere feiern wird.

Freunde des niederbayerischen Humors haben so Gelegenheit, die Limmerin bereits vorher schon in der Bühne am Schardthof zu erleben. Die Besucher erwartet an diesem Tag etwas ganz Besonders, denn für die Musik-Kabarettistin Andrea Limmer tanzen dann die ehemaligen Schulfreunde und Schulfreundinnen an, mit ihren Karrieren, Häusern, Parteibüchern, Vehikeln und Familienfotos. Sie schwelgen in Erinnerungen an große Pausen, kleine Flirts, erste Quadratwatschen, letzte Hoffnungen. Ganz nach dem Motto der 4a: „Wer noch was weiß, war nicht dabei!“ Dieser Fülle von Erfolgen steht die Limmerin baff gegenüber. Die 1,58 Meter große Powerfrau hat kein Haus, keine Kinder, keinen Büroausweis, keinen Ring am Finger. Nicht einmal eine Zimmerpflanze hat sie. Nein, das sensible Schandmaul ist ständig in Deutschland und Österreich auf Tournee, um ihre Zuschauer zu begeistern. Und das auch noch mit der Deutschen Bahn. Wenn sie mal zuhause ist, schlägt sie sich mit ihrer Adoptiv-Großmutter Zilli, ihrer besten Freundin Hannah und der Liebe in Zeiten von Post-Corona herum. Ein Leben am Limit also, zwischen Umsturz und Lebersturz. Und freilich nimmt die Ausnahme-Kabarettistin das Streben der Anderen auseinander. So liebreizend wie ein durstiger Bierkutscher erhellt sie das Gemüt ihres Publikums, wenn sie bitterböse Lieder über Verschwörungsfantasien und Helikoptereltern singt oder Geschichten über die Influencer-Influenza erzählt. Dabei ist die scherzerfrischende Niederbayerin stets aktuell, emanzipiert, politisch und kritisch, ohne den Zeigefinger zu heben. Mitreißend und mit großer Spielfreude entführt das Quantenteilchen des Kabaretts ihr Publikum wie immer in schräge, schreiend komische Welten, die so noch nie jemand betreten hat. Es wird eine Show, wie man sie von der Limmerin kennt; voller Schabernack und Schmackes, Rebellion und Romantik. Der Vorverkauf ist nur online unter www.buehne-am-schardthof.de möglich. Weitere Informationen telefonisch unter 0151-253 233 73

Foto: Andrea Limmer (Foto von Ludo Vici)

weitere Beiträge