Anerkennung für die wertvolle Arbeit

Landtagsabgeordneter Radlmeier spendet an Kinderschutzbund

Landshut. Der Landtagsabgeordnete Helmut Radlmeier (CSU) hat sich auch in diesem Jahr wieder dazu entschieden, auf Weihnachtspost zu verzichten und das Geld stattdessen zu spenden. In diesem Jahr ging seine Spende an den Landshuter Kinderschutzbund. Der Abgeordnete übergab 500 Euro an Vorsitzende Irmengard Rottmann und Ehrenvorsitzende Rita Schweiberger. Radlmeiers Spende wird für die Familienhilfe des Kinderschutzbundes verwendet.

„Die Spende ist eine Anerkennung für die wertvolle und ehrenamtliche Arbeit, die hier geleistet wird“, so Radlmeier bei der Übergabe. „Das Geld ist hier so unendlich sinnvoller aufgehoben als für Weihnachtsbriefe“. Irmengard Rottmann ließ wissen, dass man das Geld für die Familienhilfe verwenden wird. Dabei unterstützt man bedürftige Familien in Form von Lebensmitteln oder Bekleidung. „Viele Familien reicht das Geld nicht einmal für Nahrungsmittel“, ließ Rottmann wissen.  Die Vorsitzende meinte rückblickend, dass die Corona-Pandemie auch den Kinderschutzbund für die Stadt und den Landkreis Landshut vor Herausforderungen stellte. Der Stillstand und die Hygienevorschriften hätten vieles erschwert. Man konnte Hilfsangebote nicht durchführen und auch die Spendengelder seien eingebrochen. „Deshalb sind wir über diese Spende umso dankbarer. Damit können wir wieder wertvolle Hilfe leisten“, so Rottmann.

Der Kinderschutzbund Landshut bietet neben der Familienhilfe auch Hausaufgabenbetreuung, Kurse für Kinderrechte, begleitenden Umgang zwischen Kindern und ihren Umgangsberechtigten, das Bewegungsprogramm „Vereint in Bewegung“, den Elternkurs „Starke Eltern – starke Kinder“ und das Sozialkompetenztraining „Fit für die Gemeinschaft“ an. Stolz ist man darauf, dass sich einige Mitglieder auch im Besuchsdienst im Kinderkrankenhaus St. Marien engagieren. Insgesamt sind 30 Ehrenamtliche – getreu dem Motto „Die Gesellschaft lebt von Menschen, die mehr tun als ihre Pflicht“ – jährlich rund 4.000 Stunden im Einsatz.    

Bildunterschrift: Der Landtagsabgeordnete Helmut Radlmeier (CSU) verzichtete auf Weihnachtspost und spendete stattdessen 500 Euro an den Kinderschutzbund in Stadt und Landkreis Landshut. Die Spende nahmen Vorsitzende Irmengard Rottmann (r.) und Ehrenvorsitzende Rita Schweiberger (l.) entgegen.

Foto: René Spanier

weitere Beiträge