Anja König und Fabian Dobmeier sollen für den Bezirkstag kandidieren

Delegiertenwahl der Stadt-SPD

Am vergangenen Freitag fand die Mitgliederversammlung zur Delegiertenwahl für die Stimmkreiskonferenz zur Landtags- und Bezirkstagswahl 2023 statt. Unter anderem gaben die Mitglieder ihr Votum für die Kandidat*innen ab. Somit sollen die Fraktionsvorsitzende Anja König als Direktkandidatin für den Bezirkstag und der stellvertretende Ortsvereinsvorsitzende Fabian Dobmeier als Listenkandidat bei der Stimmkreiskonferenz im September für die Stadt-SPD vorgeschlagen werden. Als Ehrengast konnte Vincent Hogenkamp, stellvertretender Ortsvereinsvorsitzender, die Landtagsabgeordnete Ruth Müller begrüßen, die ihr Grußwort nutzte, um ihre Kandidatur für den Landtag gemeinsam mit dem stellvertretenden Landrat Sebastian Hutzenthaler anzukündigen.

Anschließend wurden Anja König, Patricia Steinberger, Maria Haucke, Ute Kubatschka, Elisabeth Heilmeier, Vincent Hogenkamp, Fabian Dobmeier, Rolf Haucke und Lennart Hogenkamp als Delegierte für die Nominierung der Kandidat*innen zur Landtags- und Bezirkstagswahl gewählt.

König und Dobmeier stellten sich den Mitgliedern vor. Dabei machte König einmal mehr deutlich, dass ihr die Arbeit auf kommunaler Ebene wichtig sei. Durch ihren Beruf, ihre politischen Ämter bis auf Bezirksebene und ihre verschiedenen Aufgaben in den Vorständen von Vereinen ist sie in Landshut und darüber hinaus tief verwurzelt und mit den Aufgaben des Bezirkes betraut. „Der größte Teil der Aufgaben des Bezirkes sind gesundheitspolitische Themen und die Krisen der vergangenen Jahre haben einmal mehr gezeigt, wie anfällig unser Gesundheitssystem ist. Gesundheitseinrichtungen gehören in staatliche Hand und auch die Finanzierung muss anders als bisher sichergestellt werden.“ Die Reform des Gesundheitssystems mit einer Bürger*innenversicherung, eine gute Bezahlung der 5,8 Mio. Beschäftigten im Gesundheitssystem wie auch die Verbesserung der Arbeitsbedingungen besonders bei den Pflegekräften, z. B. durch Herabsetzen der wöchentlichen Arbeitszeit auf 30 Stunden bei vollem Lohnausgleich sind dabei die Forderungen von König. Fabian Dobmeier möchte mit seiner Listenkandidatur nicht nur den Wahlkampf der SPD unterstützen, sondern sich auch in die politischen Themen einbringen: „Gerade die Themen um Menschen mit psychischen Belastungen sind mir aus meiner Studienzeit und als Mitglied des studentischen Parlaments wohl bekannt.“ Mit einem einstimmigen Votum werden König und Dobmeier von der Stadt-SPD nun der Delegiertenversammlung vorgeschlagen neben Ruth Müller und Sebastian Hutzenthaler, die für die Direkt- und Listenkandidatur für den Bayerischen Landtag von der Landkreis-SPD vorgeschlagen werden.

Abschließend bedankte sich die Vorsitzende Patricia Steinberger bei den Anwesenden und wünschte den Kandidat*innen viel Erfolg.

Foto: SPD-Landshut-Stadt

weitere Beiträge