ANTRAG: Überflutungen und eine Verschlammung im Rosental vermeiden

Der Stadtrat möge beschließen:

Die Stadtverwaltung berichtet über die Vorgänge, Folgen und Auswirkungen des heftigen Unwetters mit Starkregen und Hagel am 09.06.2021 im Bereich der Stadt Landshut und insbesondere im Stadtteil Achdorf. Die Stadtverwaltung überlegt Vorschläge für Schutzvorkehrungen (z. B. Bebauung, Kanalisation, technische Maßnahmen usw.) und stellt diese ggf. dem Stadtrat vor. Insbesondere prüft die Verwaltung, welche Vorkehrungen und Maßnahmen möglich wären, um zukünftig Überflutungen und eine Verschlammung im Rosental zu vermeiden. 
Dabei ist auch über die Umsetzung des Plenarbeschlusses vom 22.07.2016 aufgrund des Antrages von Stadtrat Rudolf Schnur zur Anpassung an den Klimawandel zu berichten. 

Begründung

Am 09.06.2021 hat ein gewaltiges Unwetter mit Starkregen und heftigem Hagel im Stadtteil Achdorf schwere Schäden angerichtet. Im Bereich Rosental ist es zu einer
Sturzflut mit extremer Verschlammung vom Rosental in die Bachstraße gekommen. Nach Berichten der Feuerwehr und verschiedener Medien war die Fluthöhe bis zu 70 cm hoch und hat parkende Fahrzeuge mitgerissen. Die Asphaltdecke ist beschädigt worden und es sind in zahlreichen Kellern in Achdorf, aber insbesondere im Rosental und in der Bachstraße schwere Schäden entstanden. Um die Auswirkungen derartiger zukünftiger Ereignisse zu reduzieren und die Häuser und Grundstücke der Anwohner besser zu schützen, sollten, wenn möglich, Vorkehrungen und Schutzmaßnahmen getroffen werden. 
gez. Lothar Reichwein    gez. Lothar Reichwein      gez. Helmut Radlmeier gez. Hans-Peter Summer
Bildquelle: Fraktion CSU/LM/JL/BfL

weitere Beiträge