AOK Landshut fördert Selbsthilfegruppen mit 23.250 Euro  

Landshut. Für Menschen mit chronischen, schweren oder seltenen Erkrankungen sind Selbsthilfegruppen (SHG) oft wichtige Anlaufstellen. Denn die gesundheitliche Selbsthilfe ergänzt die professionelle Gesundheitsversorgung. Die AOK fördert die Selbsthilfe und unterstützt die Gruppen vor Ort auch finanziell.

In diesem Jahr stellt die AOK in Landshut 23.250 Euro für die Selbsthilfegruppen bereit. Von der Förderung können die verschiedenen Gruppen diverse Projekte und gesundheitsbezogene Aktivitäten stemmen. Kosten für Büroausstattung und –materalien, die für die ehrenamtliche Arbeit einer Selbsthilfegruppe notwendig sind, können ebenfalls finanziell gefördert werden.

Wer eine gesundheitsbezogene Selbsthilfegruppe im Landkreis leitet und für seine Aktivitäten finanziellen Bedarf sieht, kann sich an Josef Brandl bei der AOK unter Telefon 09441/704-150 oder E-Mail josef.brandl@by.aok.de wenden.

Bildtext: Unser Bild zeigt die Beiratsvorsitzenden Hans-Dieter Schenk (li.) und Johann Kaltenhauser (re.) mit AOK-Direktor Jürgen Eixner bei der Präsentation der Fördersummen.
Foto: AOK

weitere Beiträge