„App-solut förderwürdige“ Bibliothek in Ahrain

MdB Florian Oßner: „Zuschuss vom Bund in Höhe von 2.190 Euro spricht für hohe Qualität der Bücherei“

Gute Nachrichten für alle Bücherwürmer in Ahrain im Markt Essenbach: Die Katholisch öffentliche Bücherei Ahrain erhält eine Finanzspritze in Höhe von 2.190 Euro aus dem Soforthilfeprogramm für zeitgemäße Bibliotheken in ländlichen Räumen „Vor Ort für Alle“, teilte der CSU-Bundestagsabgeordnete Florian Oßner Essenbachs Bürgermeister Dieter Neubauer mit. „Ziel des Programms ist, zeitgemäße Konzepte in Kommunen zu stärken und so einen Beitrag für flächendeckend gleichwertige Lebensverhältnisse zu leisten. Es ist richtig, dass die Region Landshut mit dem Markt Essenbach sich in diesem hoch überzeichneten Förderprogramm durchsetzen konnte. Dies spricht sehr für die hohe Qualität der Bücherei. Ich kann deshalb zum erfolgreichen Konzept ‚Analog meets Digital‘ nur gratulieren“, so der Haushaltspolitiker Oßner

Mit digitalen Angeboten ältere Kinder anlocken


Das Konzept der Bücherei, untergebracht im Untergeschoss des Pfarrheims Ahrain, sieht unter dem Motto „Wir haben mehr als Bücher“ unter anderen die Anschaffung von Tablets vor. Damit sollen Kinder ab zehn Jahren verstärkt in die 96 Quadratmeter große Bücherei mit der bequemen und kreativen Bücherburg gelockt werden. In diesem Rahmen sollen in den Ferien und regelmäßigen Gruppentreffen Projekte umgesetzt werden, in denen die Kinder zum Beispiel das Storytelling mit Apps erlernen oder ihre Lieblingsgeschichten in Videospiele umwandeln. Bereits in diesem Sommer sollen die Tablets beim Sommerferien-Leseclub der Landesfachstelle für das öffentliche Bibliothekswesen in Bayern (oebib) zum Einsatz kommen.


Daneben soll noch ein Rechercheplatz für Leserinnen und Leser eingerichtet werden. Damit sollen die Vorteile von eBooks, eAudio, eLearning oder eMagazine/ePaper hervorgehoben werden. Um die Bürger vor Ort über diese Maßnahmen zu informieren, soll noch verstärkt in die Öffentlichkeitsarbeit investiert werden. Ziel ist es, Geräte mit einer hohen Energieeffizienz auszuwählen und diese weitgehend beim örtlichen Handel zu erwerben.


„Bücher sind ein Kulturgut“


Gemeindeoberhaupt Neubauer freute sich sehr über die Fördersumme und dankte Florian Oßner für seinen Einsatz. „Ich sehe es wie der römische Philosoph Marcus Tullius Cicero, der sagte: ‚Ein Raum ohne Bücher ist wie ein Körper ohne Seele‘. Da auch ich gerne lese, freut es mich, dass wir in unserer Marktgemeinde Essenbach zwei Büchereistandorte haben, die sich sehr für junge Leserinnen und Leser engagieren. Die Idee der Bücherei Ahrain, sich mit der Beschaffung von Tablets am Projekt ‚Tell me something‘ zu beteiligen, finde ich hervorragend. Bücher sind für mich ein Kulturgut, das es zu bewahren gilt. Wenn dann dieses Gut mit den Medien des 21. Jahrhunderts gekoppelt werden kann, sehe ich darin einen interessanten Weg in die Zukunft.“


Für das Förderprogramm können sich haupt-, neben- und ehrenamtlich geführte Büchereien sowie Fahrbibliotheken mit ländlich geprägten Versorgungsgebieten bewerben. Gefördert werden Maßnahmen, die die Infrastruktur und Ausstattung für zeitgemäße Angebote und multifunktionale Nutzungsmöglichkeiten verbessern. Darunter fallen etwa die Bereitstellung von Technik und digitalen Angeboten, die Schaffung von Barrierefreiheit oder Erweiterung der Nutzungsflächen. „In Ahrain sind deshalb diese Bundesgelder gut investiert. Die Bücherei hat viele innovative Ideen entwickelt, um sie auch für die älteren Kinder und damit für die Zukunft stark und attraktiv zu machen. Ein ‚App-solut‘ förderwürdiges Vorhaben“, resümiert Oßner.
Bildtext: Der CSU-Bundestagsabgeordnete Florian Oßner hat sich erfolgreich dafür eingesetzt, dass der Bund für die Bibliothek in Ahrain im Markt Essenbach eine Förderung über 2.190 Euro aus dem Soforthilfeprogramm für zeitgemäße Bibliotheken in ländlichen Räumen „Vor Ort für Alle“ zur Verfügung stellt.

Bildquelle: Fotos Bücherei: Photoart Essenbach, Andreas Richter


weitere Beiträge