Auszeichnung: Niederbayerns “Mitmachmöwen“ sind Projekt des Monats!

Das Projekt „Mitmachmöwen“ der Regierung von Niederbayern wurde vom Bayerischen Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz zum „Projekt des Monats“ gekürt und auf der Homepage Umweltbildung.Bayern – Bildung für nachhaltige Entwicklung und Umweltbildung in Bayern vorgestellt.

„Die Auszeichnung als „Projekt des Monats“ ist ein Ritterschlag für unser Projekt „Mitmachmöwen“. Unser Konzept, Menschen für Natur- und Umweltthemen zu begeistern, wird damit eindrucksvoll bestätigt. Die Menschen können aktiv zur Erforschung des Lebens der Lachmöwe beitragen. Gleichzeitig werden sie sensibilisiert, dass jeder seinen Beitrag zum Schutz unserer Lebensgrundlagen leisten kann“, sagte Regierungspräsident Rainer Haselbeck.

Gemeinsam mehr über die spannenden Zugrouten der Lachmöwen zu erfahren – das ist der Grundgedanke des Projektes „Mitmachmöwen. Das Besondere dabei ist, dass jeder mitmachen kann: Wer eine Lachmöwe mit Fußring entdeckt, kann sein Handy oder seine Kamera zücken, die Möwe fotografieren und das Foto auf der Projekt-Homepage http://mitmachmoewen.de/ hochladen. Dort lässt sich dann nachverfolgen, wo ihre Lachmöwe herkommt und welche Stationen sie auf ihrer Reise bereits zurückgelegt hat. Es ist ebenfalls möglich, Lachmöwen und andere Wasservögel ohne Fußring zu melden und sich so ein eigenes digitales Beobachtungsfeldbuch zu erstellen. 

Die Aktion wurde von den Regierungen von Niederbayern und Mittelfranken ins Leben gerufen und setzt vorbildhaft die Bayerische Biodiversitätsstrategie um. Die Idee für das Projekt hatten Philipp Herrmann von der Regierung von Niederbayern und sein Kollege Dr. Stefan Böger von der Regierung von Mittelfranken. Die beiden amtlichen Naturschützer betreuen zusammen mit Anna Reichart (Regierung von Mittelfranken) das Projekt.

Weitere Informationen zu den Lachmöwen und weiteren Vogelarten werden auf der Projekt-Website http://mitmachmoewen.de bereitgestellt. Neben Informationsmaterial wird auch ein sogenanntes „Mitmachmöwen-Praxisset“ zum kostenlosen Download angeboten. Dort finden Kinder, Familien und Lehrer/innen Tipps zur Beobachtung der Vögel, Ausdrucke wie Bastelbögen und Audio- und Videoaufnahmen.

BU: Lachmöwen sind im Winter regelmäßige Gäste in unseren Innenstädten.
Foto: Philipp Herrmann, Regierung von Niederbayern

weitere Beiträge