Bereits über 60 000 Corona-Fälle registriert

Über das Wochenende in der Region Landshut über 1 600 Neuinfektionen mit dem Corona-Virus festgestellt

 

Die sechste Welle rollt: Tag für Tag werden auch in der Region Landshut neue Höchstwerte in Bezug auf 7-Tages-Inzidenz, Neuansteckungen oder laufende Infektionsfälle erreicht: Auch an diesem Wochenende war keine Besserung der Lage zu erkennen.

So wurden der Arbeitsgruppe Pandemie-Bekämpfung am Staatlichen Gesundheitsamt Landshut seit Freitag 1 632 Neuinfektionen mit dem Corona-Virus gemeldet. Ganze Familien werden innerhalb weniger Tage positiv auf das Corona-Virus getestet, was sich natürlich auch in einer größeren Anzahl Betrieben, Schulen oder Kindergärten widerspiegelt.

Seit Pandemiebeginn sind 61 079 Personen aus Stadt und Landkreis Landshut positiv auf das Corona-Virus getestet worden, wovon 54 914 bereits die häusliche Quarantäne verlassen konnten (+ 1 997). Die Zahl der aktiven Infektionen ist um 368 gesunken, auf 5 742. Dem Staatlichen Gesundheitsamt wurde kein weiterer Todesfall gemeldet, bislang sind 420 Personen in diesem Zusammenhang verstorben.

Erneut angestiegen sind die 7-Tages-Inzidenzen: Im Landkreis weist das Robert-Koch-Institut einen Wert von 2219,7 aus in der Stadt Landshut wird die Inzidenz heute mit 1673,9 angegeben.

Im Hinblick auf das Corona-Virus ist die Zahl der Patienten in den regionalen Akutkliniken etwas angestiegen: 57 Personen müssen auf Normalstationen behandelt werden (- 1 seit Freitag), „Zufallsbefunde“, also Personen, die aufgrund anderer Erkrankungen stationär behandelt werden müssen, aber dennoch positiv auf das Corona-Virus getestet wurden, sind hier enthalten. Im Intensivbereich sind neun Patienten, und damit drei mehr als noch am Freitag, mit bestätigter Covid19-Infektion in Behandlung. (Stand: 14. März 2022).

– CW –

 

Foto: Archiv DIESUNDDAS/hjl

 

weitere Beiträge