„Berlin ist eine Reise wert“

Landshut/Berlin. Auf Einladung der FDP-Bundestagsabgeordneten Nicole Bauer besuchte eine Gruppe aus dem Landkreis Landshut das politische Berlin.

Höhepunkt der Reise war für alle Teilnehmer der Besuch einer Plenarsitzung im Reichstagsgebäude des Deutschen Bundestages. Nach einer lebhaften Sitzung, welcher die Gruppe gerne noch länger gefolgt hätte, trafen sie sich im Paul-Löbe-Haus zu einer Diskussionsrunde mit den beiden FDP-MdBs Muhanad Al-Halak und Daniel Föst.

Die einladende Abgeordnete Nicole Bauer konnte wegen der Geburt ihres ersten Kindes nicht vor Ort sein. Im regen Austausch zwischen Politikern und Reisegruppe wurde klar, dass Politik nur durch Eingehen und Erarbeiten von Kompromissen möglich ist.

Nicht nur konnte die Gruppe eine Plenarsitzung im Bundestag erleben, sondern hat während der viertägigen Bildungsfahrt auch einiges über Berlin und die Geschichte Deutschlands lernen. Zum Auftakt erhielten die Teilnehmer eine Stadtrundfahrt, begleitet von einen ortsansässigen Reiseleiter, der die politischen Stätten eindrucksvoll erklärte.

Beim Besuch der Dauerausstellung „Alltag in der DDR“ bekam die Gruppe einen guten Eindruck, wie früher in der DDR gelebt und gearbeitet wurde. Dem folgte eine Führung in der Gedenkstätten „Deutscher Widerstand“ und „Stille Helden“. Einen bleibenden Eindruck gewannen die Teilnehmer bei einem Besuch der Berliner Mauer in der Bernauer Straße.

Während eines Rundgangs am Brandenburger Tor konnte auch das Denkmal für die ermordeten Juden während des zweiten Weltkrieges besucht werden. Abschließend bekam die Gruppe einen Vortrag in der Bundeskanzler-Willy-Brandt-Stiftung. Das Leben des ehemaligen Kanzlers wurde eindrucksvoll dargestellt.

Beim Abendessen und der Abreise am nächsten Tag war allen klar: „Berlin ist eine Reise wert“.

Bildbeschreibung: Besuchergruppe von hiesiger Bundestagsabgeordneten Nicole Bauer zur politischen Bildungsfahrt in Berlin
Foto: Bundesregierung/StadtLandMensch-Fotografie

 

weitere Beiträge