Beschluss des Verwaltungsgerichts Regensburg bezüglich der Maskenpflicht in der Landshuter Innenstadt

„Die Stadt Landshut nimmt den Beschluss des Verwaltungsgerichts Regensburg, mit dem die in der Innenstadt geltende Maskenpflicht für den Kläger vorläufig aufgehoben wird, zur Kenntnis. Über das weitere Vorgehen, insbesondere über eine mögliche Beschwerde zum Bayerischen Verwaltungsgerichtshof und/oder über etwaige Anpassungen der Allgemeinverfügung, wird derzeit unter Prüfung der Urteilsbegründung beraten. Gleichzeitig weist die Stadt Landshut darauf hin, dass der Beschluss des Verwaltungsgerichts ausschließlich für den Kläger gilt und daher die bisherige Regelung zur Maskenpflicht bis auf Weiteres in Kraft bleibt.“

-JV-

Foto: h.j.lodermeier

weitere Beiträge