Boys‘ Day: Ein Tag als Pflegefachmann im Klinikum

Der abwechslungsreiche Unterricht und die Reanimations-Übungen an der Pflegepuppe – das hat den teilnehmenden Jungen beim diesjährigen Boys‘ Day am Klinikum Landshut am besten gefallen. Der bundesweite Aktionstag fand am Donnerstag statt und am Klinikum durften die Jungen in den Beruf des Pflegefachmanns hineinschnuppern.

Vormittags durften die Jungen beim Unterricht an der Berufsfachschule, die direkt neben dem Klinikum ist, mitmachen. Zum Thema „Alter Mensch – Demenz“ probierte die Gruppe Hilfsmittel aus, die eine eingeschränkte Bewegung, Sicht o.ä. simulieren. Auch das Skills Lab, den Simulationsraum der BFS, zu dem auch eine eigene Übungspuppe gehört, durfte ausprobiert werden. Am Nachmittag ging es direkt im Klinikum und in der Praxis weiter: Die Praxisanleiter, die die Pflegeschüler in der Ausbildung eng begleiten, zeigten, wie z. B. Blutdruckmessen und EKG schreiben richtig geht. „Wir hoffen, mit diesem Tag bei einigen Jungen das Interesse an dem Pflegeberuf geweckt zu haben“, so Interimsgeschäftsführer André Naumann.

In der generalistischen Ausbildung lernen die Pflegeschüler, alle Altersgruppen vom Säugling bis zum Hochbetagten professionell zu pflegen. Nach drei Jahren haben die Auszubildenden ihr Examen in der Tasche – und können in dem verantwortungsvollen, vielfältigen und zukunftssicheren Beruf voll durchstarten.  An der Berufsfachschule am Klinikum Landshut beginnt zweimal jährlich – am 1. April und 1. September – ein Kurs zur Ausbildung zum Pflegefachmann. Für den Kurs ab dem 1. September sind Bewerbungen noch möglich.

BU: So geht EKG-Schreiben: Beim Boys‘ Day am Klinikum durften die Jungen auch praktische Übungen durchführen.

Foto: Klinikum Landshut

weitere Beiträge