„Bürgermeister*in des Jahres 2021“ gesucht

Preisausschreibung zur Anerkennung kommunalpolitischer Verdienste

Es ist wieder soweit: In Bayern wird der/die “Bürgermeister:in des Jahres 2021” gesucht. Der Preis wird seit 2014 jährlich an Bürgermeisterinnen und Bürgermeister verliehen, die innovative Maßnahmen und Projekte in der Kommunalpolitik initiiert oder umgesetzt haben. Ins Leben gerufen wurde die Auszeichnung von der LKC-Gruppe mit Hauptsitz in Grünwald bei München und der DETIG Rechtsanwaltsgesellschaft mbH aus Pullach.

Verliehen wird der Preis für Engagement in sämtlichen Feldern der Kommunalpolitik, wie zum Beispiel den Bereichen Digitalisierung, Datenschutz, Elektromobilität, Demografischer Wandel, Wohnungsbau, Migration und Integration, Wirtschafts- und Tourismusförderung, Erneuerbare Energien und Energieeinsparung. Alle Nominierungen werden von einer unabhängigen und fachkundigen Jury aus Kommunalpolitik und Beratung ausgewertet. “Mit der Auszeichnung möchten wir Persönlichkeiten ehren, die ein hohes Maß an politischer Verantwortung innehaben. Sie alle tragen erheblich zum zukunftsfähigen Fortbestand unserer Kommunen bei”, so Dr. Franz-Stephan von Gronau, Partner von LKC.

Die Sieger reihen sich in einen exklusiven Kreis an Preisträgern ein: “Die Bürgermeisterinnen und Bürgermeister im Freistaat Bayern leisten hervorragende Arbeit, die weit über die an ihre Position gestellten Anforderungen hinaus geht. Das Wohl der Bürger steht für sie an erster Stelle”, erklärt Dr. Stefan Detig, ehemaliger Bürgermeister der Gemeinde Pullach. Die Auszeichnung solle die Wertschätzung für das erbrachte Engagement zeigen und gleichzeitig als Anreiz für andere Kommunen dienen.

Neben den Bürgermeisterinnen und Bürgermeistern werden darüber hinaus am Gewinnerprojekt beteiligte Ratsmitglieder oder Verwaltungsmitarbeiter ausgezeichnet. Der Gewinn lohnt sich: Den Sieger erwarten rechtliche und steuerliche Beratungsleistungen für eine örtliche gemeinnützige Einrichtung in Höhe von 2.000 Euro, die innerhalb eines Jahres abrufbar sind. Außerdem ist es möglich, mit einem besonders herausragenden Projekt aus einem anderen kommunalpolitischen Bereich, einen Sonderpreis zu gewinnen.

Vorschläge können bis zum 31. März 2021 von Bürgern:innen, Städte- und Gemeinderäten, Verwaltungsangestellten sowie den Bürgermeistern:innen eingereicht werden. Nominierungen sollten eine kurze Projektbeschreibung von maximal zwei Seiten enthalten und an die folgende Adresse gerichtet werden:

DETIG Rechtsanwaltsgesellschaft mbH
Dr. Stefan Detig, M.B.A., Altbürgermeister
Habenschadenstr. 16, D-82049 Pullach
Tel.: +49 (0)89 7244 4850-0; Fax: +49 (0)89 7244 4850-89
E-Mail: info@detig-rsw.de

https://detig-rsw.de/buergermeister-des-jahres/

Bildquelle: Archiv – hjl –

weitere Beiträge