Corona: Dramatische Entwicklung in Niederbayern / Sondersitzung der Landräte und Oberbürgermeister

Die Corona-Pandemie in Niederbayern spitzt sich weiter dramatisch zu. Das ist das Ergebnis einer Sondersitzung (Videokonferenz) der niederbayerischen Landräte und Oberbürgermeister mit Regierungspräsident Rainer Haselbeck. In allen Landkreisen und Kreisfreien Städten des Regierungsbezirks steht die Versorgung von Intensivpatienten zunehmend auf der Kippe. Das betrifft Verletzte nach Verkehrs- oder Sportunfällen genauso wie Patienten mit Herz- oder Schlaganfall und natürlich auch Corona-Erkrankte. Ein Beispiel: Zwei Patienten mit Hirnblutungen konnten gestern nicht mehr im örtlichen Krankenhaus aufgenommen werden. Krankenwägen müssen die Patienten durch ganz Bayern transportieren. Dabei geht für die Rettung entscheidende Zeit verloren.

Die niederbayerischen Landräte und Oberbürgermeister richten einen dringenden zweifachen Appell an die Bürgerinnen und Bürger:

1.           Lassen Sie sich impfen!

Impfen rettet Leben. Impfen schützt Sie, Ihre Angehörigen und Freunde und uns alle.

2.           Seien Sie vorsichtig!

Geben Sie dem Virus keine Chance: Nutzen Sie die Maske, halten Sie Abstand.

Regierungspräsident Rainer Haselbeck, Vorsitzender des Niederbayerischen Landkreistags Sebastian Gruber und Vorsitzender des Niederbayerischen Städtetags Jürgen Dupper:

„Die niederbayerischen Behörden tun weiter alles, um die Situation im Griff zu behalten. Das wird auch gelingen – wenn Sie mitmachen! Es ist noch einmal eine gemeinsame Kraftanstrengung aller nötig, um Leben und Gesundheit zu schützen. Um die Bildung unserer Kinder in den Schulen zu schützen. Um die Arbeitsfähigkeit in unseren Betrieben und damit unseren Wohlstand zu schützen.“
Foto: pixabay/GerdAltmann

weitere Beiträge