Das Aussterben bedrohter Arten verhindern

Die Hochschule Landshut ist mit Prof. Dr. Markus Schmitt jetzt im Stiftungsrat „Artenschutz und Technik“ vertreten.

Viele technische Errungenschaften von uns Menschen tragen zum Artensterben von Tieren und Pflanzen bei. Doch könnten wir unsere technologischen Möglichkeiten auch dazu nutzen, das Aussterben bedrohter Arten zu verhindern? Dieser Frage widmet sich die Stiftung „Artenschutz und Technik“, der Prof. Dr. Markus Schmitt von der Hochschule Landshut jetzt als Ratsmitglied angehört. Zweck der Stiftung ist, die Wissenschaft, Forschung und Bildung in diesem Bereich zu fördern. So unterstützt sie beispielsweise finanziell Forschungsarbeiten, Seminare sowie Schul- und Hochschulprojekte, die den Artenschutz mithilfe von technischen Methoden verbessern wollen.

„Die Hochschule Landshut beschäftigt sich stark mit dem Thema Nachhaltigkeit, vor allem aus technischer Sicht. Die Idee der Stiftung, Biologie und Technik zu koppeln, ist für mich daher sehr reizvoll“, erklärt Schmitt. Als Professor an der Fakultät Elektrotechnik und Wirtschaftsingenieurwesen befasst er sich in seiner Arbeit viel mit den Themen Nachhaltige Entwicklung sowie Technologie- und Innovationsmanagement. Neben ihm gehören dem Stiftungsrat noch vier weitere Mitglieder an: der Stiftungsgründer, Unternehmer und Naturwissenschaftler Manfred Hoffmann, der frühere stellvertretende Vorsitzende des Landesbundes für Vogelschutz Prof. Dr. Hans-Joachim Leppelsack, der Chemiker Dr. Manfred Pitsch sowie Bund-Naturschutz-Mitglied Karlheinz Schaile.

„Es können sich alle an uns wenden, die eine Idee haben, wie sich Technik für den Erhalt der Artenvielfalt einsetzen lässt“, so Schmitt. Als Wirkungskreis will die Stiftung sich in diesem Jahr vor allem auf den süddeutschen Raum fokussieren. Sie nimmt jederzeit Projektanträge entgegen, die zu ihrem Stiftungszweck passen und hofft, dass sie mit Blick auf die Rote Liste aussterbender Arten vielleicht schon in diesem Jahr kleine Erfolge erzielen wird. Mehr Informationen zur Stiftung finden sich unter https://www.stiftung-artenschutz-und-technik.de/.

Über die Hochschule Landshut:

Die Hochschule Landshut steht für exzellente Lehre, Weiterbildung und angewandte Forschung. Die sechs Fakultäten Betriebswirtschaft, Elektrotechnik und Wirtschaftsingenieurwesen, Informatik, Interdisziplinäre Studien, Maschinenbau und Soziale Arbeit bieten über 30 Studiengänge an. Das Angebot ist klar auf aktuelle und künftige Anforderungen des Arbeitsmarktes ausgerichtet. Die rund 4.600 Studierenden profitieren vom Praxisbezug der Lehre, der individuellen Betreuung und der modernen technischen Ausstattung. Für Forschungseinrichtungen und Unternehmen bietet die Hochschule eine breite Palette an Projektthemen, die von wissenschaftlichen Fachkräften mit bestem Know-how betreut und umgesetzt werden. Über 118 Professorinnen und Professoren nehmen Aufgaben in Lehre und Forschung wahr. – TK –

Foto: Thomas Kolbinger

weitere Beiträge