Das beste Ausweg ist immer mitten durch

Zweckverbände Bad Gögging und Bad Abbach sehen die Chance der Krise

Bad Gögging / Bad Abbach. Nach den Verbandsversammlungen der Bäderzweckverbände im Rottal, tagten gestern die der Limes-Therme Bad Gögging und der Kaiser-Therme Bad Abbach. Auch hier ist die Lage bedingt durch die Besucherrückgänge infolge der erneuten Schließung und Einnahmenausfälle deutlich angespannt. Von Januar bis Oktober lag das aufgelaufene Minus bei den Eintritten im Vergleich zum Vorjahr in Bad Gögging bei knapp 47 Prozent und in Bad Abbach bei rund 60 Prozent – dabei waren die Thermen in diesen zehn Monaten generell nur zu einem Drittel überhaupt geöffnet.  „Unsere Stammgäste gehören altersbedingt teilweise der Risikogruppe an und sind vorsorglich trotz unserer durchdachten Hygienekonzepte lieber zu Hause geblieben“, stellte Franz Bauer, Werkleiter der Limes-Therme, fest. Erfreulicherweise wurden sowohl die Therapieangebote als auch die Römer-Sauna bei Wiederöffnung der Therme nach dem ersten Lockdown gezielt angefragt und genutzt. Auch sei feststellbar, dass viele neue Gäste der jüngeren Generation gewonnen und so der Gästerückgang teilweise abgefangen werden konnte.

Werkleiter Ralf Flatau informierte die Verbandsversammlung, dass die Kaiser-Therme an vielen Tagen aufgrund der Hygienebestimmungen an ihre eingeschränkte Kapazitätsgrenze kam. Dass die Thermen auch von der November- und Dezember-Hilfe des Bundes profitieren dürfen stimmt alle zuversichtlich, trotz der massiven Einschnitte ordentlich aus der Krise zu kommen.

In beiden Sitzungen wurde auf zahlreiche Instandhaltungsarbeiten und die Umsetzung bereits geplanter Investitionen verwiesen, die während der Schließungen zügig und effizient angegangen wurden.

Den pandemiebedingten Stillstand nutzen die Thermen darüber hinaus für das wohl bedeutendste Thema: Die Zukunftssicherung der Häuser. Mit dem bereits begonnen Prozess zur strategischen Neuausrichtung werden gezielt Lösungen für die wirtschaftlich herausfordernde Lage gesucht. „Wir stehen zu unseren Thermen und stellen keinen Standort in Frage“, betonte Dr. Olaf Heinrich, Verbandsvorsitzender aller Bäderzweckverbände. Seinen ausdrücklichen Dank sprach er der kommunalen Familie aus. „Die Veränderungen werden seit Beginn des Bestrebens von allen Gewährsträgern, also Kommunen, Landkreisen und Bezirk, gemeinsam getragen und vertrauensvoll angegangen. Nur so werden wir gestärkt aus der Krise starten und die Zukunft mit leistungsfähigen Angeboten gestalten“, schloss Bezirkstagspräsident Dr. Olaf Heinrich.

-kl-

Im Bild: Limes-Therme Bad Gögging

Foto: Franz Bauer

weitere Beiträge