Das TZ PULS blickt auf ein erfolgreiches Jahr zurück  

Viele Veranstaltungen, neue Projektergebnisse und Ausbau der Kooperationen – das Technologiezentrum Produktions-   und Logistiksysteme blickt auf ein erfolgreiches Jahr zurück und sieht erwartungsvoll nach 2023.

Veranstaltungsrückblick

Nach dem pandemiebedingten ruhigen Start ins neue Jahr konnte im Frühling wieder Fahrt aufgenommen werden an der Außenstelle des TZ PULS. Neben Projekttreffen mit Unternehmen und zahlreichen Führungen durch die Lern- und Musterfabrik wurden auch thematische Schwerpunkte in Veranstaltungen behandelt: topaktuelle Themen wie Herausforderungen in Beschaffung und Einkauf, Digitale Zwillinge oder neue Montagesysteme und Automatisierung. Zudem öffnete das TZ PULS seine Tore am Tag der offenen Tür, um den Bürgerinnen und Bürgern einen Einblick zu geben, was am Technologiezentrum Spannendes erforscht wird.

Mit über 90 Führungen, Veranstaltungen, Beiratssitzungen, Projekttreffen etc. mit insgesamt über 1200 Besucherinnen und Besuchern kann das TZ PULS auf ein sehr erfolgreiches Jahr zurückblicken.

Umbau der 900 m² Lern- und Musterfabrik

Die Lern- und Musterfabrik wurde in diesem Jahr zum vierten Mal komplett umgebaut. „Wir haben den Anspruch am Puls der Zeit zu forschen und mögliche Zukunftsszenarien aufzubauen und zu analysieren, um dadurch den Unternehmen zu helfen, weiterhin wettbewerbsfähig in der Region zu produzieren“, so Prof. Dr. Markus Schneider, wissenschaftlicher Leiter des TZ PULS.

Forschungs- und Transferprojekte

2022 konnte ein neues Transferprojekt für die Region gewonnen werden. „Fachwissen zu zukunftsrelevanten Themen wird für die Erhaltung der Wettbewerbs- und Zukunftsfähigkeit regionaler Unternehmen immer unverzichtbarer“, so Wirtschaftsförderin des TZ PULS Katharina Spanner. Im EU-geförderten Projekt NEU-WERT (Nachhaltige Entwicklung für Unternehmen – Wissen effizient regional transferiert) sollen durch zielgerichtete Transferveranstaltungen Impulse an die Unternehmen der Region weitergegeben werden.

Durch Publikationen und Teilnahme an u.a. internationalen Konferenzen konnte die Sichtbarkeit des TZ PULS im Wissenschaftsumfeld deutlich gesteigert werden. Ebenso durch die sechste am TZ PULS abgeschlossene Promotion von Dr. Stefan Blöchl.

Vorschau auf 2023

Für das erste Halbjahr 2023 sind bereits viele Veranstaltungen und Highlights geplant. Im Projekt NEU-WERT stehen schon die ersten Veranstaltungen und deren Inhalt fest. Im März findet eine Veranstaltung über Automatisierung und Fachkräftemangel sowie ein Event zum Bereich Prozessoptimierung und Lean Controlling statt. Im April wird Komplexitätsreduzierung und -management behandelt. Des Weiteren laufen bereits die Planungen für die Großveranstaltung „Digital Tag – praxisnah und umsetzbar“ mit Themen rund um Künstliche Intelligenz, Data Mining und Metaverse. Auch beim Girls´ Day im April beteiligt sich das TZ PULS wieder sehr gerne.

Die nächsten Projektergebnisse aus der Forschung stehen auch schon bereit und sollen im kommenden Jahr publiziert und präsentiert werden. Für weitere und detailliertere Informationen rund um das Technologiezentrum gibt es die Möglichkeit sich für den Newsletter anzumelden unter: www.tz-puls.de

Fotos: Hochschule Landshut

 

Über das TZ PULS: 

Seit April 2016 arbeiten, lehren und forschen am TZ PULS vier Professoren mit ihren Mitarbeiter*innen an den Themen

Intelligente Produktionslogistik, Lean Management sowie Digitalisierung und Industrie 4.0. Automatisierungstechnik in der Logistik sowie Beschaffung und Lieferantenmanagement ergänzen das Profil. Das Ziel des Technologiezentrums ist es, durch gemeinsame Forschung mit der Industrie die Wettbewerbsfähigkeit der Region nachhaltig zu stärken. Wissenstransfer von Innovationen und Best Practices aus Produktion und Logistik kommen produzierenden Unternehmen über die beteiligten Partner hinaus zugute.

 ***                                                                ***                                                        ***

 

weitere Beiträge