Der Markt Ergolding schafft Wohnungen für die ältere Generation

Spatenstich Wohnbauprojekt Bargrabenstraße

Ergolding. Am Montag, den 07.06.2021 um 13 Uhr, fand in der Bargrabenstraße Ecke Ahornstraße der Spatenstich des Bauvorhabens „Kommunaler Wohnungsbau“ statt. Aus Pandemiegründen waren die drei Ergoldinger Bürgermeister und die jeweiligen Fraktionssprecher anwesend.

Bereits im Jahr 2017 starteten die ersten Planungen zum Projekt „Kommunaler Wohnungsbau“. Nun folgte am 07.06.2021 der Spatenstich, sodass der Markt Ergolding mit dem Bau beginnen kann. Ziel ist es, eine barrierefreie Wohnanlage für Senioren, Menschen mit Einschränkungen und Familien zu errichten. Damit schafft der Markt Ergolding Wohnraum für ca. 156 Personen. Die Besonderheit des Projekts liegt darin, dass eine Sozialstation und ca. 18 Tagespflegeplätze der AWO sowie eine Wohngruppe für die Lebenshilfe integriert werden.

Bürgermeister Andreas Strauß bei seinen Ausführungen zum Bauprojekt „kommunaler Wohnungsbau“

„Es werden Wohnungen im Rahmen des kommunalen Wohnungsbaus entstehen. Dies ist ein Programm, das der Freistaat Bayern aufgelegt hat, damit Kommunen als Bauherren kommunale Wohnungen errichten können. Die Förderung durch den Freistaat Bayern beträgt ca. 30 Prozent des Gesamtvolumens des Projekts. Start der ersten Planungen zum Projekt gab es bereits im Jahre 2017. Mitte des Jahres 2023 ist die Fertigstellung, Wohnungs-Vergabe und -Bezug geplant“, so Bürgermeister Andreas Strauß.

Kommunaler Wohnungsbau – Bargrabenstraße Ecke Ahornstraße

Ziel:

Barrierefreie Wohnanlage für Senioren, Menschen mit Einschränkungen und Familien – Kostengünstiger Wohnraum – Wohnraum für ca. 160 Personen

Besonderheit: Integration einer Sozialstation (Bedarfsorientiertes Angebot mit     Leistungen wie Essen, Putzen und Pflege für die Bewohner der Anlage – „Rund-um-Sorglospaket“)

ca. 18 Tagespflegeplätze der AWO

Wohngruppe für die Lebenshilfe

ca. 70 Wohnungen, drei davon rollstuhlgerecht

43 x 2-Zimmer Wohnungen

20 x 3-Zimmer Wohnungen

5 x 4-Zimmer Wohnungen

1 x 5-Zimmer Wohnung 1 x 6-Zimmer Wohnung davon 4 Wohnungen für erwachsene Behinderte als Wohngruppe für die Lebenshilfe – Gemeinschaftsraum für Senioren-Veranstaltungen bzw. für Bewohner

          Gemeinschaftsgarten und Grünanlagen, die zum Verweilen einladen

o         Tiefgarage mit Anwohner- und Besucherstellplätzen

          Ladesäulen für E-Autos

o          Carsharingangebot

          Ca. 150 Fahrradstellplätze

Bauliche und finanzielle Daten:

o           Bruttorauminhalt (inklusive UG und Tiefgarage): ca. 34.800 m³

o           Bruttogeschoßfläche (inklusive UG und Tiefgarage): ca. 10.900 m²

        Nutzfläche gesamt: ca. 4.900 m² davon

o          Nutzfläche Wohnungen: ca. 4.500 m²

o       Nutzfläche Sondernutzungen: ca. 400 m²

o          In Ziegelmassivbauweise unter Verwendung regional erzeugter Baustoffe

o           Kosten ca. 19 Mio. €

o          Förderung vom Freistaat Bayern (KommWFP, PflegeoNahFÖR, KfW)

         vergebene Hauptgewerke (Spezialtiefbau und Baumeister) haben ostbayerische Unternehmen erhalten

o          Lage ist optimal, da sowohl Bushaltestationen, Apotheken, Ärzte und Einkaufsmöglichkeiten fußläufig erreichbar sind

Zeitlicher Ablauf:

o           09.03.2017: Marktgemeinderats-Beschluss zur Anpachtung des Grundstücks in Erbbaurecht von der Kath. Kirche (Hr. Pfarrer Kopp und Kirchenpfleger Bernhard Pritscher standen dem Projekt von Anfang an positiv ggü.)

o          2017: Start der ersten Planungen zum Projekt

         März 2021: Rodung von Bäumen und Sträuchern (nach Fertigstellung sind zahlreiche Ersatzpflanzungen vorgesehen sowie Entfernung der Spielgeräte des Spielplatzes (Ein Teil der gut erhaltenen Spielgeräte finden voraussichtlich beim Spielplatz in der Ringstraße wieder einen Platz)

o           Mai 2021: Abtragen des Oberbodens

o          07.06.2021:  Spatenstich

o         08.06.2021: Einbringen der Spundwände (Dauer: ca. 2-3 Wochen), um das hochstehende Grundwasser aus der dadurch entstehenden Baugrube abzupumpen, um dann die Tiefgarage zu bauen

          Anschließend: Bau der Tiefgarage und Rohbau

          1. Halbjahr 2023: geplante Fertigstellung, Wohnungs-Vergabe und -Bezug

Während der Baumaßnahme ist mit Straßen-Verschmutzung (Reinigung nach Bedarf), Lärm, Vibrationen, Behinderung des Straßenverkehrs durch LKWs und Baustellenfahrzeuge, usw. zu rechnen.

Die Anwohner werden regelmäßig postalisch über den Baufortschritt und den anstehenden baulichen Maßnahmen informiert. Der Bedarf ist ersichtlich durch fast tägliche Anrufe und Nachfragen. Von Bewerbungen ist derzeit noch abzusehen.

Bilder vom Spatenstich:

Bilderquelle: h.j.lodermeier

*ENDE*

weitere Beiträge