Ehemann mit Hammer erschlagen?

In einem Einfamilienhaus in Neufahrn in Niederbayern hat sich am Mittwoch ein Familiendrama ereignet.

Eine 64-jährige Frau rief ihren Sohn an, dass sie ihren Ehemann getötet habe. Der Sohn, der in einem oberbayerischen Landkreis lebt, verständigte daraufhin die Polizeieinsatzzentrale in Straubing. Beamte fanden den 64-jährigen Ehemann am Nachmittag leblos in dem Einfamilienhaus vor.

Nach Eintreffen von Polizei und Rettungsdienst kam für den 64-Jährigen jede Hilfe zu spät. Die gleichaltrige Ehefrau wurde am Tatort vorläufig festgenommen. Die Kriminalpolizeiinspektion Landshut hat sofort vor Ort die Ermittlungen übernommen. Nach bisherigem Stand ist davon auszugehen, dass die 64-Jährige ihren Ehemann durch erhebliche Gewalteinwirkung gegen den Kopf, vermutlich mit einem Hammer, tödlich verletzte.

Tathergang und Tatmotiv sind bislang noch völlig unklar. Im Laufe des Donnerstags wird in Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft Landshut über die Haftfrage entschieden.

Foto:
Archiv DIESUNDDAS/hjl

weitere Beiträge