Ein Festjahr für „Newfar“

2023 feiert Neufahrn i. NB sein 900-jähriges Bestehen – Geschichtsweg in Planung

Neufahrn. 2023 wird ein Festjahr für die Gemeinde. Dann wird sie 900 Jahre alt und das soll das ganze Jahr über gefeiert werden. Die Organisation der Feierlichkeiten läuft schon seit einiger Zeit.

Am 13. Januar 1123 wurde Neufahrn – „Newfar“ – zum ersten Mal urkundlich erwähnt. Graf Ernst von Kirchberg schenkte die Güter Neufahrn dem Kloster Mallersdorf zum Seelenheil seines verstorbenen Vaters Heinrich. Am 13. Januar 2023 – genau 900 Jahre später – findet daher der Neujahrsempfang der Gemeinde statt, bei dem diese Urkunde eine Rolle spielen wird.

„Wir werden 900 Jahre alt, das muss gefeiert werden“, findet Bürgermeister Peter Forstner. Und nach der Corona-Pandemie sei es der richtige Zeitpunkt, dieses Jubiläum groß zu feiern. Darum folgen dem Neujahrsempfang das ganze Jahr über weitere Veranstaltungen. Im Juli ist das Festwochenende mit historischem Umzug, der markante Stationen aus Neufahrns 900-jähriger Geschichte zeigt. Im Oktober ist ein Festabend geplant. Und auch für Familien wird es Veranstaltungen geben. Daneben finden die Feste der Vereine statt, ebenso wie das Volksfest im Mai. Eine große Silvesterparty beendet das Festjahr.

Der Kulturausschuss, bestehend aus fünf Gemeinderäten und einigen Beisitzern, sowie etlichen Freiwilligen organisiert gemeinsam mit den Rathausmitarbeitern und den Vereinen das Festjahr. Ein Logo mit Neufahrns Silhouette und dem Schriftzug „900 Jahre Neufahrn i. NB 1123-2023“ weist auf das bevorstehende Ereignis hin. Auch auf der Homepage www.gemeinde-neufahrn.de finden sich unter dem Reiter „900 Jahre Neufahrn i. NB“ Informationen zum Jubiläum.

Zum Festjahr wird es auch eine eigene Neufahrn-Kollektion geben. Schriftzug, Wappen oder Logo zieren Hoodies, T-Shirts und Käppis. Über einen Online-Shop sowie Verkaufsstellen in Neufahrn können die Bürger die Kleidungsstücke kaufen.

Außerdem wird ein Geschichtsweg geplant, ein Rundweg, der an wichtigen und interessanten Geschichtsorten von Neufahrn vorbeiführt. Eine Tafel informiert über die geschichtsträchtigen Stationen, über einen QR-Code gelangt man zu zusätzlichen Informationen und einem kurzen Videoclip. Dieser Weg wird im Festjahr eröffnet. Und im Naherholungsraum wird der Naturlehrpfad digital „aufgemotzt“ und mit dem Fußweg zum neuen Baugebiet erweitert.

Alle Informationen zum Jubiläumsjahr werden in einer Festschrift zusammengefasst. Mit deren Erstellung sind Judith Heinrich, Bianca Marklstorfer und Thomas Gärtner derzeit beschäftigt. Sie planen auch den Geschichtsweg. Ein weiteres Team um stellvertretenden Bürgermeister Otto Pritscher ist mit dem musikalischen Programm betraut.

Bürgermeister Forstner und der Kulturausschuss sind stolz auf die vielen Neufahrner Bürger und Vereine, die sofort ihre Bereitschaft signalisiert haben, bei diesem Fest mitzuhelfen: „Bei uns ist einfach der Zusammenhalt da. Bei diesem Fest stellen wir uns als Gemeinschaft nach außen dar.“

Bildtext:
Bürgermeister Peter Forstner mit der Urkunde, in der Neufahrn zum ersten Mal erwähnt wird. Zum 900-jährigen Bestehen wurde ein eigenes Logo entworfen. Neben Neufahrns Silhouette und den beiden Jahreszahlen zeigt es auch Neufahrns Farben – schwarz und gold.
Foto:
Rathaus Neufahrn/Logo: Franz Sedlmeier

weitere Beiträge