Ein Landshuter im TV – „Komödienstadel“ am Sonntag mit Andreas Löscher

Am 4. Advent (Sonntag, 20.12.) um 20.15 Uhr strahlt das Bayerische Fernsehen den neuen Komödienstadel „Da Austrags-Schwindel“ aus. Mit von der Partie in der Rolle des „Franzl Krautinger“ ist auch Andreas Löscher, der seit 30 Jahren in Landshut lebt und arbeitet.


Das Stück ist eine turbulente und lustige Weihnachtskomödie und stammt aus der Feder des Münchner Autors Peter Landstorfer. Die Produktion der BR-Aufzeichnung erfolgte in enger Zusammenarbeit mit dem „Landstorfer-Ensemble“, das auch schon in Landshut gastierte.

Andreas Löscher stammt aus einer Alt-Münchner Schauspielerfamilie und gab sein Debüt im Alter von 9 Jahren am Münchner Residenztheater. Schauspiel- und Gesangsausbildung gingen einher mit zahlreichen Engagements in Theatern und bei Fernsehen und Film. Seither spielte, sang und inszenierte er bei Schauspielen, Musicals, Operetten und Shows. Als Sänger bei zwei Bigbands, als Ensemblemitglied des „Chiemgauer Volkstheaters“ und als Schulleiter des „Tanzforums Eva Hornberger“ in der Landshuter Neustadt hat er sich eine beachtliche Vielfältigkeit geschaffen.

„Da Austrags-Schwindel“ erzählt die Geschichte der schlitzohrigen „Moidl-Mam“ (Kathi Leitner), die ein ganzes Jahr lang so richtig verwöhnt werden möchte. Zusammen mit ihrem Doktor Thomas Dudlhofer schmiedet sie deshalb einen Plan, der ihre ganze Familie schier in den Wahnsinn treibt. Sie müssen ihr ein ganzes Jahr lang Weihnachten vorspielen und das auch noch im Hochsommer… Die Fernsehzuschauer erwartet also ein amüsantes Weihnachtsstück über einen „ewigen Advent“.

Der Komödienstadel „Da Austrags-Schwindel“ am Sonntag, 20.12. um 20.15 Uhr im Bayerischen Fernsehen.

Foto: v.li. Thomas Heim, Ludwig Schaffernicht, Gaststar Kathi Leitner (Trägerin des Bay. Filmpreises), Andreas Löscher, Winfried Frey, Roland Thurmayr)

weitere Beiträge