Einsatzgeschehen durch den Sturm insgesamt im Rahmen

Das Sturmtief „Ylenia“ hat glücklicherweise für weniger Einsätze der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Landshut gesorgt, als erwartet.

Im Laufe des Tages mussten die Einsatzkräfte zwischen 5:50 morgens und 18:30 abends insgesamt 11 mal ausrücken. Bei 10 Einsätzen handelte es sich um umstürzende oder vom Umstürzen bedrohte Bäume. In einem Fall ging es um die Sicherung eines Dachs. Die Einsatzschwerpunkte lagen hauptsächlich im Landshuter Osten, wo alleine die Löschzüge Schönbrunn (3 Einsätze) und Frauenberg (4 Einsätze) sieben der elf Einsätze abzuleisten hatten. Dabei mussten mehrheitlich Bäume von Straßen entfernt werden. Im Bereich der unteren Auenstraße musste ein Baum aus einer Telefonleitung geholt werden. In der Schönfeldstraße landete ein Baum auf einem geparkten LKW und musste entfernt werden. Im Bereich des Dammkarwegs gefährdete ein größerer Baum, der deutlich Schieflage hatte, die Zufahrt zu einer großen Wohnanlage. Der Baum wurde mittels einer Drehleiter zurückgeschnitten und entfernt werden. Sofern der Landshuter Feuerwehr bekannt ist, kam es zu keinen Personenschäden sondern lediglich zu Sachschäden. Die Landshuter Feuerwehr bittet auch in den kommenden Tagen weiterhin um Achtsamkeit und empfiehlt, Waldbereiche zu meiden. 
Fotos: FF Landshut

weitere Beiträge