Einstimmige Direktkandidaten der FDP Landshut-Stadt

Michael Deller für den Landtag, Kirstin Sauter für den Bezirkstag

Der Vorstand der FDP in der Stadt Landshut freut sich, die einstimmig gewählten Kandidatenvorschläge zur Landtags- und Bezirkstagswahl 2023 verkünden zu dürfen. Als Direktkandidaten im Stimmkreis Landshut werden der amtierende FDP-Bezirksrat Michael Deller für den Landtag sowie die Landshuter FDP-Stadträtin Kirstin Sauter für den Bezirkstag antreten.

Kirstin Sauter und Michael Deller waren schon lange die erklärten Wunschkandidaten des gesamten FDP-Kreisvorstandes, umso mehr freue man sich über Ihre Bereitschaft zur Kandidatur in einer gesamtgesellschaftlich sehr schwierigen Phase. Die beiden Kandidaturen erfahren hierbei stimmkreisweite Unterstützung, sowohl in der Stadt, wie auch im Landkreis.

“Für uns ist das Wichtigste, glaubwürdige Expertinnen und Experten auf ihren beruflichen Fachgebieten für Kandidaturen zu gewinnen, um den Bürgerinnen und Bürgern eine Wahloption abseits reiner Parteikarrieren anbieten zu können”, so der FDP-Stadtvorsitzende Schräder.

“Michael Deller ist nicht nur mit seiner langjährigen kommunalpolitischen Erfahrung bereits bestens für die Landtagskandidatur vorbereitet. Auch mit seinem für die Politik durchaus unüblichen beruflichen Profil als ausgebildeter, wie studierter Informatiker bringt er Kompetenzen mit, die im Landtag dringender denn je benötigt werden. Zudem ist Deller als Marktgemeinderat in Ergolding und dortiger Stlv. Jugendbeauftragter seit Jahren nah dran an den Problemen junger Menschen, für die wir schließlich die Zukunft unseres Landes gestalten wollen.” fasst Schräder stolz zusammen. “Abseits der aktuell dominierenden Krisen sehe ich als ehemals langjähriger Schüler- und Studentenvertreter unsere größte strukturelle Zukunftsherausforderung in einem vollkommen überalterten Bildungssystem, welches politisch auf Landesebene im Freistaat entschieden wird. Aktuell lassen wir fahrlässig viele unserer Kinder zu unvorbereitet in einer sich stark veränderten Welt zurück, dieser Zustand ist gesellschaftlich nicht tragbar! Hier sehe ich mich in der Möglichkeit, aber auch in der entsprechenden Verantwortung, unserer Gesellschaft als Landtagsabgeordneter etwas zurückgeben zu können und endlich neue, zeitgemäße Konzepte umzusetzen.” so der wissenschaftliche Mitarbeiter Deller überzeugt.

“Wir sind sehr froh, dass sich Kirstin Sauter mit Ihrer Erfahrung in der Familien- und Gesundheitspolitik bereit erklärt hat, für den Bezirkstag zu kandidieren, um dort familienpolitische und soziale Themen unserer Zeit aus liberaler Perspektive zu vertreten. Dabei weiß Kirstin Sauter sowohl durch ihre eigenen Erfahrungen als Mutter und bis vor kurzem auch pflegende Angehörige, wo die Probleme in der Praxis liegen. Auch die Finanzen sind ihr durch ihre Tätigkeit als Steuerreferentin nicht fremd. Ergänzt durch ihre langjährige Stadtratserfahrung, u.a. auch im Aufsichtsrat Klinikum, sowie ihr soziales Engagement als langjähriges Vorstandsmitglied des Vereins Drei Helmen e.V. bringt sie alles mit, um die anstehenden Herausforderungen im Bezirk kompetent anzugehen.”, freut sich FDP-Kreisvorsitzender Frank Schräder. Kirstin Sauter betonte: „Familien brauchen auch im Bezirk eine starke Stimme. Es ist mir eine große Freude, hier für die FDP an den Start zu gehen.”

Am 14. September nominiert der Stimmkreis 204 seine Kandidaten offiziell, im Oktober findet dann die Listenaufstellung der Partei statt.

Bildunterschrift:
(v.l.n.r.) Die beiden designierten FDP-Direktkandidaten Michael Deller und Kirstin Sauter mit FDP-Stadtvorsitzendem Frank Schräder
Foto:
FDP Landshut

weitere Beiträge