Erfolgreicher Abschluss der Trauerbegleiter-Ausbildung

Mit etwas Verzögerung konnten kürzliche 11 Ehrenamtliche des Hospizvereins Landshut ihre Fortbildung in der Trauerbegleitung erfolgreich beenden.

Seit Sommer vergangenen Jahres beschäftigten sich die bereits in der Hospizbegleitung Tätigen mit der Thematik. Die Referentinnen Barbara Mallmann und Christine Billmann vom Institut „Beherzt begleiten“ führten die Schulung durch. Die Module der Fortbildung beinhalten die neuesten Erkenntnisse der Trauerforschung, Einfühlungsübungen bezüglich eigener Trauer- und Verlusterlebnisse, sowie Methoden und Tipps zur konkreten Trauerbegleitung. So fühlten sich die acht Frauen und drei Männer gewappnet für ihren Einsatz in den vielfältigen Projekten des Hospizvereins. Dieser bietet Trauernden eine Fülle von Begleitangeboten an, welche widerspiegeln, dass die Bewältigung von Trauer vielschichtig und vielgestaltig sein kann und jeder Mensch seinen ganz speziellen Trauerweg finden muss. So können die trauernden Menschen wählen zwischen Trauercafés ohne vorgegebenem Thema, festen Trauergruppen mit klarer thematischer Struktur oder Kultur- und Freizeitangeboten, die im Kreise anderer Trauernder ins gesellschaftliche Leben zurückführen. Wer sich unter vier Augen aussprechen möchte, kann eine Einzelbegleitung in Anspruch nehmen, die für ein paar Wochen eine ganz persönliche Begleitung darstellt. Die Maßnahme wird gefördert von der Lokalen Aktionsgruppe Landkreis Landshut e. V. im Rahmen des LEADER-Projekts „Unterstützung Bürgerengagement 2.0“ sowie der Bayerischen Stiftung Hospiz. Weiter Informationen über den Hospizverein und der Angebote für Trauernde gibt es unter Telefon 66635 oder unter www.hospizverein-landshut.de

BU: Die Teilnehmenden mit Referentinnen und Vereinsverantwortliche (v.l.n.r oben): Stephanie Reichenbach-Klinke, Alexander Fuchs, Christine Kramarek, Arne Gläser, Karin Trostl, Christa Olbrich, Kunibert Herzing (Vorstand), Barbara Mallmann (Referentin). (V.l.n.r unten): Renate Clemens (Koordinatorin), Jutta Bretl, Sabine Haberberger, Klaus Weinmann. (Via Zoom): Christine Billmann (Referentin), Marianne Wagner, Beate Wiedmann.
Foto: Hospizverein Landshut

weitere Beiträge