Eröffnung der „Landshuter Keramik-Frühjahrsausstellung 2022“ auf der Mühleninsel

Stellvertretend für Oberbürgermeister Putz eröffnete Stadtrat Ludwig Zellner am Freitag um 13 Uhr die 22. Landshuter Keramik-Frühjahrsausstellung

Ob bunt, mit Streifen oder einfarbig und schlicht. Ob Haferl oder Skulptur – bei der Landshuter Frühjahrsausstellung auf der Mühleninsel findet sich alles fürs Keramik-Herz. Noch bis Sonntag, den 8. Mai um 18 Uhr stellen 21 Keramiker aus der Stadt Landshut und der Region ihr Kunsthandwerk aus.

Die blühende Mühleninsel mit der einzigartigen Kulisse der Burg Trausnitz sowie der Martinskirche im Hintergrund schenken der traditionellen Keramik-Frühjahrsausstellung einen traumhaften Rahmen. Die Öffnungszeiten sind Freitag und Samstag jeweils von 9 – 19 Uhr, am Sonntag von 11 – 18 Uhr.

Die „Frühjahrskeramik“ fand bisher im Innenhof der Stadtresidenz statt, da diese aufgrund der Bauarbeiten nun nicht zur Verfügung steht, wird die Ausstellung erstmalig auf der Mühleninsel abgehalten.

Wie Michael Bragulla, Chef von Marketing und Tourismus der Stadt Landshut der Presse mitteilte, sei er sehr froh, dass es nach der langen Corona-Zwangspause wieder losgehen kann mit Veranstaltungen und Events allgemein und nun vor allem mit der Keramik-Frühjahrsausstellung. So dass Landshut mit der Ausstellung zeigen kann, was für tolle Produkte vom Keramikhandwerk hergestellt werden können. Der neue Standort auf der Mühleninsel tut das Seinige dazu. Die Atmosphäre in der Natur, die sich in dieser Oase der Innenstadt auftut, schaut sehr schön aus und wird sicher von den Besuchern sehr gut angenommen werden. Die Veranstaltung sei nicht nur auf Stadt und Landkreis Landshut begrenzt sondern soll Keramikfreunde aus der Region Ober- und Niederbayern sowie aus der Oberpfalz anziehen, denn auch die Aussteller kommen aus diesem Bereich. Michael Bragulla freut sich als Organisator der Ausstellung auf dieses Wochenende.

Stadtrat Ludwig Zellner, der die Ausstellung offiziell eröffnete, war seit dem Tag zuvor schon in freudiger Stimmung, wie er sagte, diese Ausstellung in dieser Location und dem wundervollen Ambiente, wo diese Waren optimal hinpassen, eröffnen zu dürfen. „Das Grün, das Wasser und das städtische Flair ringsherum dazu, schöner kann es nicht sein“, meinte abschließend Ludwig Zellner.

-hjl-

 

Fotos: h.j.lodermeier

 

weitere Beiträge