EV Landshut freut sich auf die Rückkehr der Fans

Ab dem kommenden Sonntag dürfen Sitzplatz-Dauerkarteninhaber*innen die EVL- Heimspiele in der Fanatec Arena besuchen – Kein Verkauf von Tageskarten     

Endlich! Die Eishockey-Cracks des EV Landshut fiebern nach acht Wochen ihrem ersten Heimspiel vor Fans in der Fanatec Arena entgegen. Nach den neuesten Beschlüssen der Bayerischen Staatsregierung dürfen bei Sport-Großveranstaltungen ab sofort bis zu 25 Prozent der Stadionkapazität ausgenutzt werden. Allerdings dürfen dabei die Stehplätze nicht besetzt werden.

Dementsprechend können beim Derby am Sonntag (17 Uhr) gegen die Tölzer Löwen lediglich die Inhaber*innen von Sitzplatzdauerkarten sowie Rollstuhlfahrer*innen mit einer Dauerkarte ins Stadion zurückkehren. 

Für alle Fans gilt die 2G-Plus-Regel. Nach diesen Regularien müssen alle Fans ab 14 Jahren geimpft oder genesen sein und dies mit einem Nachweis belegen. Zusätzlich ist eine Boosterimpfung oder ein tagesaktueller, negativer Antigen-Schnelltest mit offiziellem Zertifikat von einer Teststation, dem Arbeitgeber oder aus der Schule notwendig, um das Stadion betreten zu dürfen. Im Stadionumfeld besteht die Möglichkeit sich vor dem Spiel an der Teststation am Sportzentrum West oder an der Grieserwiese testen zu lassen. 

Im gesamten Stadion herrscht die FFP2-Maskenpflicht. Auf den Sitzplätzen muss zu Personen, die nicht dem eigenen Hausstand angehören, ein adäquater Sicherheitsabstand eingehalten werden. Der EVL bittet alle Fans ausdrücklich eigenverantwortlich auf die Einhaltung dieser Mindestabstände zu Personen von anderen Haushalten zu achten. Zusätzlich wird dies durch das Ordnungspersonal und die Behörden streng kontrolliert. Einen Verkauf von Tageskarten wird es nicht geben. Dementsprechend werden auch keine Karten für Gästefans angeboten. 

Da die Besitzer*innen von Stehplatz-Dauerkarten noch nicht wieder im Stadion dabei sein dürfen, können diese weiterhin von einer möglichen anteiligen Erstattung des Kaufpreises der Dauerkarte Gebrauch machen. Alle Infos hierzu gibt es unter www.evl.info. 

Weil noch unklar ist, inwieweit sich die Regularien kurzfristig wieder ändern, bleibt für die Dauerkarten-Inhaber*innen, die sich für die SpradeTV-Übertragung der EVL-Heimspiele registriert haben, diese bis auf Weiteres freigeschaltet.

„Wir freuen uns, unsere Sitzplatz-Dauerkartenbesitzer*innen wieder im Stadion begrüßen zu dürfen. Gleichzeitig bedauern wir aber sehr, dass wir die Stehplätze aktuell nicht besetzen dürfen. Grundsätzlich ist aber die Entscheidung Zuschauer wieder zuzulassen der einzig richtige Weg. Der  Sport lebt von der Emotionalität, die wir nur in der Gemeinschaft mit den Fans erleben. Gerade beim Kampf um die Playoffs, bei denen wir unbedingt dabei sein wollen, tut natürlich jeder nicht zugelassene Zuschauer als Unterstützung unglaublich weh“, erläutert EVL-Spielbetrieb-GmbHGeschäftsführer Ralf Hantschke.

Foto: Archiv DIESUNDDAS/hjl

weitere Beiträge