EV Landshut und Passau Black Hawks besiegeln Kooperation

Der Oberligist aus der Dreiflüssestadt ist neuer               Kooperationspartner des EVL

DEL2-Vertreter EV Landshut und Oberligist Passau Black Hawks haben für die anstehende Eishockey-Saison 2021/22 eine Kooperation beschlossen. Schon in der abgelaufenen Spielzeit standen die Landshuter und die Verantwortlichen aus der Dreiflüssestadt in einem regen Austausch. 

„Wir haben bereits während der letzten Saison sehr gut mit dem EV Landshut zusammengearbeitet. Die Situation um Corona hatte zur Folge, dass die Nachwuchsteams nicht am Spiel- und Trainingsbetrieb teilnehmen konnten. Somit konnten sieben DNL-Spieler aus Landshut in Passau am Spiel- und Trainingsbetrieb teilnehmen. Das war eine echte Win-Win-Situation für beide Seiten. Die Nachwuchsspieler konnten bei uns Spielpraxis sammeln und wir konnten unseren Kader verstärken. Dazu kommt einfach auch die räumliche Nähe und der sehr gute Kontakt zum EV Landshut“, analysiert Christian Zessack, der sportliche Leiter der Passau Black Hawks, die bisherige Zusammenarbeit. In der kommenden Saison wird die Zusammenarbeit zwischen dem DEL2-Team und dem Oberligisten nun weiter vertieft. 

„Wir freuen uns sehr darüber mit den Passau Black Hawks einen neuen Oberliga- Kooperationspartner gefunden zu haben. Bei den Gesprächen mit den Verantwortlichen haben wir sofort gespürt, dass alle an einem Strang ziehen wollen. Schon die Zusammenarbeit mit unserem Nachwuchs in der letzten Saison hat sehr gut funktioniert. Der Sprung aus dem Junioren-Bereich in die DEL2 ist doch sehr groß. Wir freuen uns, dass talentierte Spieler aus unserem Kader die Möglichkeit bekommen können, in Passau erste Erfahrungen im Seniorenbereich zu sammeln“, ergänzt Axel Kammerer, der sportliche Leiter des EV Landshut. 

„Junge Spieler mit Förderlizenzberechtigung können in Passau auf hohem Niveau Spielpraxis im Seniorenbereich sammeln. Wir haben bereits letzte Saison bewiesen, dass in Passau die Rahmenbedingungen ideal sind. Die Spieler aus der Landshuter Talentschmiede werden uns sicherlich weiterhelfen und alle Beteiligten werden von der Zusammenarbeit profitieren“. sagt Zessack über die Kooperation der beiden niederbayerischen Clubs. 

Die konkrete Vergabe von Förderlizenzen wird nach dem Abschluss der Kaderplanungen zwischen den sportlichen Verantwortlichen der beiden Vereine diskutiert.

Bildquelle: EV Landshut

weitere Beiträge