EVL ver­ab­schie­det Ste­phan Krontha­ler & Co – Pät­zold wird Tor­wart­trai­ner – Dersch & Kornelli verlängern

Der Kapitän sagt  „Servus“ und geht von Bord:               

EVL verabschiedet Stephan Kronthaler & Co – Pätzold wird Torwarttrainer

Torhüter beendet Karriere, bleibt dem Verein aber erhalten – Lukas Mühlbauer,   Henry Martens, Alexander Dotzler, Thomas Holzmann, Brandon Alderson und Jose   Mikyska verlassen den Club – Alexander Dersch und Julian Kornelli unterschreiben neuen Vertrag für die DEL2-Saison 2022/23    

Jede Reise geht irgendwann einmal zu Ende! Der EV Landshut hat bei seiner Saisonabschlussfeier am Samstag an der Fanatec Arena gleich acht Spieler verabschiedet. Dabei haben zwei absolute Leistungsträger der Rot-Weißen in den vergangenen Jahren sogar ihre Karrieren beendet. Kapitän Stephan Kronthaler sagte leise „Servus“, beendet seine Eishockeylaufbahn im Alter von 29 Jahren und widmet sich neuen beruflichen Herausforderungen. Nach insgesamt 22 Jahren auf den Eisflächen dieser Welt hängt außerdem Ex-Nationaltorwart Dimitri Pätzold seinen Schläger und den Fanghandschuh an den Nagel. „Dimi“ bleibt dem EVL aber erhalten und wird ab der kommenden Saison als Torwarttrainer der DEL2-Mannschaft und im Nachwuchs fungieren. 

„Für mich ist das gerade sehr emotional. Eishockey hat mir sehr viel gegeben. Ich bin viel in der Welt herumgekommen und bedanke mich bei allen Fans für die Unterstützung über die Jahre, bei allen Spielern und Trainern mit denen ich arbeiten durfte, vor allem aber bei meiner Frau. Die Familie musste während meiner Karriere die meisten Opfer bringen. Ich weiß genau, wie sehr Du mich unterstützt hast“, sagte Pätzold in Richtung seiner Frau Petra, welche natürlich mit den beiden Kindern unter den Zuschauern weilte. Der 39-Jährige spielte insgesamt 15 Jahre in der DEL und stand in den letzten drei Spielzeiten im Tor des EV Landshut. Jetzt wechselt „Dimi“ die Seiten und wird die Niederbayern ab sofort als Torwart-Trainer unterstützen. „Dimitri hat von früh bis spät das Eishockey gelebt und eine enorme Vorbildfunktion. Ich freue mich sehr auf die weitere Zusammenarbeit mit ihm als TorwartTrainer“, sagte EVL-Spielbetrieb-GmbH-Geschäftsführer Ralf Hantschke.

Emotional wurde es auch beim Abschied des Kapitäns. Nach über 400 Spielen für seinen EVL verlässt „Kroni“ die Kommandobrücke und erklärte seinen Rücktritt: „Es ist mir nicht leicht gefallen, aber ich habe die Entscheidung getroffen, eine andere berufliche Chance zu ergreifen – auch wenn das Eishockey-Herz blutet. Ich hatte zwölf wundervolle Jahre. Der EVL war immer emotional mein Anker und ich werde immer wieder gerne ins Stadion kommen und die weitere Entwicklung beobachten“, erläuterte Stephan Kronthaler seine Entscheidung.

Neben Kronthaler und Pätzold wurden noch sechs weitere Spieler verabschiedet. Unter ihnen ist mit Lukas Mühlbauer auch ein weiteres Landshuter Eigengewächs. Der 22-Jährige, der insgesamt 133 Spiele für seinen Heimatverein absolvierte und dabei 32 Tore und 36 Assists verbuchte, lernte in der EVL-Nachwuchsschmiede das Eishockey-Einmaleins und will nun versuchen, sich bei einem Verein in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) durchzusetzen.

Die Kontingentspieler Brandon „Aldi“ Alderson (34 EVL-Spiele/16 Tore /18 Assists) und Josef „Sepp“ Mikyska (22/4/16) verlassen den EVL genauso nach einer Saison wie Thomas „Woody“ Holzmann (31/7/7) und Alexander Dotzler (50/2/13). Allrounder Henry Martens (84/10/22) schnürte zwei Jahre lang für die Landshuter die Schlittschuhe und stellt sich nun einer neuen Herausforderung. „Wir sagen nochmals allen Spielern unseren Dank und wünschen ihnen für ihre berufliche und private Zukunft natürlich nur das Beste“, ergänzt Hantschke.

Vertragsverlängerungen mit Dersch und Kornelli

Darüber hinaus hat der EV Landshut bereits zwei Spieler mit einem neuen Vertrag für die kommende Spielzeit ausgestattet. Der gebürtige Landshuter Alexander Dersch hat genauso einen neuen Ein-Jahres-Vertrag unterzeichnet wie Stürmer Julian Kornelli. „Alex hat speziell unter Heiko Vogler eine gute Entwicklung genommen. Er hat ein großes Potenzial. In der neuen Saison erwarten wir jetzt aber auch, dass er den nächsten Schritt macht. Julian hat eine grundsolide Spielzeit hingelegt und seine Aufgaben wirklich gut erfüllt. Für sein junges Alter bringt er schon viel Erfahrung mit. Er ist ein sehr guter Rollenspieler, der in der vierten Reihe als Center eingeplant ist“, erläutert Axel Kammerer, sportlicher Leiter des EV Landshut die beiden Vertragsverlängerungen.

Damit besitzen beim EV Landshut aktuell folgende Spieler einen Vertrag für die Saison 2022/23:

Tor: Nico Pertuch, Olafr Schmidt.

Verteidigung: Benedikt Brückner, Alexander Dersch, Michael Reich, Andreas Schwarz, Robin Weihager.

Sturm: Fabian Baßler, Daniel Bruch, Max Forster, Andreé Hult, Julian Kornelli, Marco Pfleger.

 

Fotos: EV Landshut

 

weitere Beiträge