Fachwirte und Betriebswirte feiern Abschluss

Die Karrierechancen im ostbayerischen Handwerk sind so vielversprechend wie lange nicht.

Entsprechend optimistisch war die Stimmung vergangenen Freitag bei der Abschlussfeier der Geprüften Kaufmännischen Fachwirte und Betriebswirte nach der Handwerksordnung (HwO) im Bildungszentrum der Handwerkskammer Niederbayern-Oberpfalz in Deggendorf. Die insgesamt 21 Absolventen können künftig Führungsaufgaben im Handwerk übernehmen.

Höchste Qualifikationsebene im Handwerk

14 Teilnehmer haben die Weiterbildung zum Geprüften Betriebswirt nach der Handwerksordnung (HwO) erfolgreich abgeschlossen. Der Betriebswirt stellt die höchste Qualifikationsebene im Handwerk dar und ist mit dem akademischen Master-Studium gleichgestellt. Die Kursteilnehmer eigneten sich umfangreiches Wissen in den Bereichen Betriebs- und Volkswirtschaft, Recht sowie Personal- und Innovationsmanagement über einen Zeitraum von eineinhalb Jahren an. Die besten Prüfungsergebnisse erzielten Nicole Vogl aus Roßbach im Landkreis Rottal-Inn und Matthias Falter aus Metten im Landkreis Deggendorf.

Voraussetzung für die Teilnahme an dem 630 Unterrichtsstunden umfassenden Teilzeitkurs ist der Meistertitel oder eine vergleichbare Qualifikation. Der Lehrgang wendet sich sowohl an Unternehmer im Handwerk, die sich weiterbilden möchten, als auch an Meister, die sich für die Übernahme von Führungsaufgaben qualifizieren oder sich selbstständig machen wollen.

Hochqualifizierte Fachkräfte

Die Weiterbildung zum Geprüften Kaufmännischen Fachwirt nach der Handwerksordnung (HwO) absolvierten sieben Kursteilnehmer in Vollzeit. Sie eigneten sich Kompetenzen in den Bereichen Marketing, Rechnungswesen, Controlling, Personalwesen und Betriebswirtschaft in rund 500 Unterrichtsstunden und über einen Zeitraum von einem Jahr an. Als kaufmännische Experten der mittleren Führungsebene können sie künftig aktiv den langfristigen Unternehmenserfolg mitgestalten. Das beste Prüfungsergebnis erzielte Lisa-Maria Albrecht aus Arnstorf im Landkreis Rottal-Inn.

„Mit diesen staatlich anerkannten Abschlüssen sind die Absolventen für Führungsaufgaben im Handwerk bestens gerüstet“, betonte die Vizepräsidentin der Handwerkskammer Kathrin Zellner bei der Übergabe der Zeugnisse. Das Handwerk sei auf hochqualifizierte Führungskräfte und Unternehmer gerade vor dem Hintergrund des Fachkräftemangels dringend angewiesen. „Sie sind ein Aushängeschild für das gesamte Handwerk“, honorierte Zellner die Leistung der Absolventen.

Erfolgreiche Absolventen Betriebswirt 2021/2022

Antesberger Melanie, 94127 Neuburg a. Inn

Breuherr Michelle, 94547 Iggensbach

Falter Matthias, 94526 Metten

Feiertag Michael, 94363 Oberschneiding

Nothaft Michael, 94544 Hofkirchen

Pilger David, 94139 Breitenberg

Sehlhoff Jörn, 84137 Vilsbiburg

Seuß Karl, 94474 Vilshofen

Spannmacher Johann, 94577 Winzer

Trautner Chiara-Nina, 94522 Wallersdorf

Unverdorben Matthias, 94569 Stephansposching

Vogl Nicole, 94439 Roßbach

Wittmann Andreas, 94522 Wallersdorf

Wittmann Marcus, 94522 Wallersdorf

Erfolgreiche Absolventen Kaufmännischer Fachwirt 2021/2022

Albrecht Lisa-Maria, 94424 Arnstorf

Blochberger Benedikt, 94124 Büchlberg

Hanilci Merve, 84036 Landshut

Hecht Martin, 94327 Bogen

Hintereicher Selina, 84323 Massing

Iljazi Angjelina, 95326 Kulmbach

Schosser Julia, 94563 Otzing

Bildbeschreibungen: Die Betriebswirte (HwO) sind fit für Führungsaufgaben im Handwerk: Kammervizepräsidentin Kathrin Zellner (1. v. re.) und Kursleiter Manfred Wellner (1. v. li.) freuten sich mit den erfolgreichen Absolventen.
Foto: M

 

 

weitere Beiträge