Fakultät Interdisziplinäre Studien begrüßt neue Dekanin  

Prof. Dr. Mona Riemenschneider folgt auf Prof. Dr. Konstantin Ziegler und leitet künftig die Geschicke der jüngsten Fakultät der Hochschule Landshut

Zum Start des Sommersemesters 2022 hat Prof. Dr. Mona Riemenschneider die Leitung der Fakultät Interdisziplinäre Studien übernommen. Sie wurde vom Fakultätsrat zur Nachfolgerin von Prof. Dr. Konstantin Ziegler gewählt, der das Amt seit März 2019 innehatte.

„Gerne nehme ich die spannende Aufgabe als Dekanin an“, betont Riemenschneider, die seit Herbst 2019 an der Hochschule lehrt und als Studiengangsleiterin den Bereich Ingenieurpädagogik verantwortet. Bei der Entscheidung, den Posten zu übernehmen, spielten die Kolleg*innen der Fakultät eine große Rolle. „Die Unterstützung im Fakultätsumfeld hat mich dazu bewogen, diese neue Herausforderung anzunehmen.“

Familiäres Fakultätsumfeld bewahren

Die Fakultät ist weiter auf Wachstum eingestellt. Prof. Dr. Konstantin Ziegler hat den Aufbau der Fakultät in den vergangenen drei Jahren mit viel Engagement vorangetrieben. So sind unter anderem vier neue Studiengänge hinzugekommen, ein weiterer wird voraussichtlich zum Wintersemester starten. „Das führe ich nun gerne fort“, erklärt Riemenschneider. „Besonderen Wert lege ich dabei auf die Gewinnung von neuen Kolleg*innen und Studierenden, den Ausbau des interdisziplinären Forschungsnetzwerks sowie die Wahrung der familiären Umgebung in der Fakultät.“

Riemenschneider studierte Informatik in Münster und promovierte am Leibnitz Institut für Arterioskleroseforschung. Nach Stationen als Data Scientist in der Industrie und der Vertretungsprofessur für „Data Science“ an der Universität Marburg folgte der Ruf an die Hochschule Landshut. Riemenschneider ist Co-Gründerin des „Institute of Data and Process Science“ (Juli 2020) und leitet das Forschungsprojekt „iGridControl“.

Als scheidender Dekan blickt Prof. Dr. Konstantin Ziegler auf einen überaus erfolgreichen Fakultätsaufbau zurück. „Echte Interdisziplinarität setzt zunächst mal starke Disziplinen voraus“, betont Ziegler. Die etablierten Studiengänge wurden dazu allesamt akkreditiert und durch neue Studiengänge erschloss die Fakultät die wichtigen Themenfelder Gesundheit und Medien. Mit diesem attraktiven Studienangebot wurde IDS innerhalb von drei Jahren zur Fakultät mit den hochschulweit meisten Studienanfängern.

Besonders wichtig war Ziegler der enge Kontakt zu den Studierenden, weshalb er in fast allen Studiengängen der Fakultät lehrte und mehrere Studiengänge kommissarisch leitete. Auch die wissenschaftliche Leitung des hochschulweiten Studium Generale lag in seiner Verantwortung. In diesem Amt zeichnete sich Prof. Dr. Konstantin Ziegler verantwortlich für die Einführung mehrerer neuer Module, wie beispielsweise „Service Learning“, „Gamification“ sowie „Achtsamkeit und Meditation“. Nach dem Ende seiner Amtszeit konzentriert er sich nun wieder auf die mathematische Forschung und Lehre. Als Einstieg dazu befindet er sich zurzeit in einem Forschungssemester.

Die Bewerbungsphase für das Studienangebot der Fakultät Interdisziplinäre Studien startete am 15. April. Alle Infos dazu sind unter www.studieren-in-landshut.de zu finden.


Foto: Hochschule Landshut
Bildunterschrift: Prof. Dr. Mona Riemenschneider (links) ist neue Dekanin der Fakultät Interdisziplinäre Studien. Sie folgt auf Prof. Dr. Konstantin Ziegler (rechts).

weitere Beiträge