FF- Landshut bildet 10 neue Träger von Chemikalienschutzanzügen aus

Die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Landshut hat am letzten Wochenende in Eigenregie 10 neue Träger von Chemikalienschutzanzügen ausgebildet.

Die Ausbildung einer Feuerwehrfrau und von neun Feuerwehrmännern fand am Freitagabend sowie am Samstag bis zum Nachmittag beim für Gefahrgut zuständigen Löschzug Achdorf statt.

Unter der Leitung von Alexander Zerrmann und Sebastian Bogner wurden allen Teilnehmern in der rund 10-stündigen Ausbildung neben theoretischen und rechtlichen Grundlagen auch viele praktische Dinge beigebracht. Neben einer Gewöhungsübung – das Bewegen und allgemeine Verhalten im Chemikalienschutzanzug unterscheidet sich doch sehr deutlich vom Atemschutzeinsatz – standen mehrere Einsatzübungen auf dem Programm. Dabei hatten die Lehrgangsteilnehmer unter anderem Leckagen abzudichten und auslaufende Flüssigkeiten aufzufangen. Ein weiterer Teil der Ausbildung bestand im Zusammenspiel mit der Dekontaminationseinheit des Löschzugs Hofberg. Nach dem Kontakt mit gefährlichen Stoffen ist vor dem Ausziehen des Anzuges eine gründliche Dekontamination unerlässlich. Nach Abschluss des Lehrgangs erhielten alle Teilnehmer aus den Händen der Landshuter Feuerwehrführung die Zeugnisse und können damit ab sofort im Ernstfall unter CSA eingesetzt werden.

Am Lehrgang nahmen teil: Felix Tomschi, Michael Guggenberger; Patrick Maurer (alle LZ Stadt); Andreas Hödl, Andreas Helzel, Maximilan Raith (alle LZ Achdorf); Katharina Lutz, Thomas Hruschka, Adrian Rieder, Wolfgang Schuberthan (alle LZ Siedlung)

 

Fotos: FF Landshut

weitere Beiträge