Fit bleiben wird belohnt – BRK Kreisverband Landshut tritt dem i-gb Gesundheitsnetz bei

Berufliche Zusatzleistungen sind wichtig für die Zufriedenheit von Arbeitnehmern.

Der BRK Kreisverband Landshut steigert seine Attraktivität als Arbeitgeber durch den Beitritt zum i-gb Gesundheitsnetzwerk. „Für das neue Jahr haben viele Menschen gute Vorsätze – nicht zuletzt gesünder zu leben. Ein perfekter Zeitpunkt also, die i-gb Gesundheitskarte für unsere Mitarbeiter einzuführen“, so Martin Hofreuter, Kreisgeschäftsführer des BRK Kreisverbands Landshut.

Seit 1. Januar können die Mitarbeiter des BRK Landshut bei zahlreichen Gesundheitspartnern Angebote verbilligt oder kostenlos in Anspruch nehmen. Fitnessstudios, Schwimmbäder, Physiotherapeuten und andere Anbieter aus dem Gesundheitsbereich sind mit dabei. Darüber hinaus werden auch individuelle Gesundheitsaktivitäten belohnt, die entweder an der frischen Luft oder zuhause durchgeführt werden. Möglich macht das eine Kooperation des BRK Landshut mit der „Initiative – Gesunder Betrieb GmbH“ (kurz: i-gb). Studenten der Gesundheitsökonomie der Universität Bayreuth riefen dieses Projekt 2011 ins Leben. Aus dem ursprünglichen Forschungsprojekt ist die i-gb entstanden. Sie hat das Ziel, so viele Mitarbeiter wie möglich zu einem gesundheitsfördernden Verhalten zu motivieren.

Kreisgeschäftsführer Martin Hofreuter freut sich über die neue Kooperation: „Mit dem i-gb Gesundheitsangebot möchten wir unseren Beschäftigten motivieren und unsere große Wertschätzung für ihr Engagement und ihre tagtägliche Arbeit ausdrücken.“

Bildbeschreibung:

(v.l.) Kreisgeschäftsführer Martin Hofreuter und die Mitarbeiterinnen des BRK Kinderhauses Bullerbü Agnes Popescu und Lisa List

Foto:

Katharina Theobaldy

 

weitere Beiträge