Fräulein TONI unterwegs in LANDSHUT……….

Reden ist Silber, Schweigen ist Gold!

Für alle, die mich nicht kennen, ich bin das Fräulein Toni. Mädchen für alles bei der Frau Doktor, leidenschaftliche Landshuterin, wacher Geist und kritische Beobachterin. Chefin der Küche, Haushaltsmanagerin und mit ganzem Herzen Kindermädchen für vier Mädchen und zwei Jungs.

Ich bin gut beschäftigt, aber wenn alles erledigt ist und ich am Freitagnachmittag ein paar freie Stunden habe, besuche ich gerne die Plenarsitzungen unseres Stadtrats. Früher ein schöner Spaziergang zum neuen Plenarsaal im Landshuter Rathaus, heute – dank der Pandemie- ein kleiner Ausflug mit dem Radl in die Sparkassenarena.
Da sitzt der Herr Oberbürgermeister, samt seiner Referentinnen und Referenten, ihm gegenüber die gewählten 44 Stadträtinnen und Stadträte.
Punkt für Punkt arbeitet sich die Versammlungsgemeinde durch die vielen Tagesordnungspunkte.
Diskutiert wird hier viel und lange, über große und kleine Dinge, mal wichtig und mal weniger entscheidende Themen, wenngleich nicht wirklich von allen.
Ob polternd, spitzzüngig, belehrend, nuschelnd, allwissend oder durchaus auch charmant, meist sind es die gleichen, die sich zu Wort melden.
Der andere Teil sitzt auf ihren Plätzen und wartet auf den mit Spannung erwartenden Höhepunkt der Diskussion, der Abstimmung. Bis dahin lauschen sie entspannt den Wortmeldungen ihrer Kolleginnen und Kollegen, werfen verstohlene Blicke auf die Uhr, vernaschen Mandarinen und Butterbrezen, manchmal auch eine Banane zur Steigerung der positiven Lebensenergie oder seufzen aus tiefster Seele, wenn es mal wieder zu lange dauert.
Nein, zu Wort melden sie sich nicht, denn das Sprichwort „Reden ist Silber, Schweigen ist Gold“ haben sie verinnerlicht. Wahrscheinlich möchten die Stillschweigenden, aber auch nur verhindern, dass sich Diskussionen noch mehr in die Länge ziehen.
Interessant fände ich schon, ob sich ein tiefer Bass, ein heller Sopran oder ein weicher Alt zu Wort meldet oder gar welche Ideen, Kritik oder Meinung raussprudeln. Aber das wird auf (immer) ein Geheimnis bleiben.
Gerne würde ich eine Sitzung lang einer oder eine von ihnen sein und das Wort ergreifen. Mit kräftiger Stimme würde ich meine Meinung mit einbringen und ordentlich mitdiskutieren.
Leider funktioniert das nicht, aber nix für ungut, dann schreib ich halt hier.
Euer Fräulein Toni
Karikatur: Hans Trepesch

weitere Beiträge