Fraktion CSU/LM/JL/BfL: Amt für Wirtschaft, Marketing und Tourismus soll regelmäßig Bericht erstatten

ANTRAG

Der Stadtrat möge beschließen:
Dem Stadtrat ist zukünftig vom Amt für Wirtschaft, Marketing und Tourismus ein regelmäßiger Bericht zu erstatten über:

  1. a) Veranstaltungen des Amtes für Wirtschaft, Marketing und Tourismus und Änderungen bei bisherigen Veranstaltungen im Vorfeld.
    Welche positiven Auswirkungen gab es hier für die Bürgerschaft, den städt. Einzelhandel und Tourismus?
  2. b) Vorstellung über geplante Veranstaltungen, die in den nachfolgenden sechs Monaten durchgeführt werden sollen.
  3. c) Wiederaufnahme einer Gesprächsrunde aus Einzelhandel in der Innenstadt, Gastronomie, Stadtverwaltung und wichtigen Interessenvertretern.

 

Begründung:

zu a)
Eine Mitteilung sollte zu Information und Verfeinerung im Stadtrat führen.
Die Einstellung des Landshuter Krippenweges hat die Landshuter Bürgerschaft und den Einzelhandel sowie die Krippenliebhaber sehr enttäuscht. Das in den Medien angekündigte Alternativangebot einer „Weihnachtsbarbie“ wurde stark kritisiert.

Zu b)
Um zukünftige Entwicklungen im Bereich des Amtes für Wirtschaft, Marketing und Tourismus in der Stadtgesellschaft vertreten zu können, wäre eine frühzeitige Vorstellung sinnvoll.

Zu c)
In den Jahren ab 2006 hatte Alt-OB Rampf eine Gesprächsrunde (City-Marketing) mit wichtigen Bereichen der Stadtgesellschaft gepflegt. Hier wurde das Programm des Landshuter Verkehrsvereines sowie des Amtes für Wirtschaft, Marketing und Tourismus vorgestellt. Die miteingebundene Gastronomie und der Einzelhandel konnten sich rechtzeitig austauschen und vorbereiten.

Für die Fraktion CSU/LM/JL/BfL:

Rudolf Schnur, Vorsitzender

Ansprechpartner:Lothar Reichwein

Foto:

Archiv DIESUNDDAS/hjl

 

weitere Beiträge