Fraktion CSU/LM/JL/BfL stellt Dringlichkeitsantrag

Im nächsten Umweltsenat am 13.07.2021 werden die seit 2016 jährlich im Umweltsenat berichteten Ergebnisse dargestellt.

Begründung:

Im Juni 2015 wurde aufgrund des Beschlusses des Umweltsenats vom 23.02.2015 die Durchführung eines Hochwasser-Audits für das Stadtgebiet Landshut beauftragt. Dieses Audit fand zeitnah im Juni 2015 statt.
Das Ergebnis stellt eine Beurteilung auf a) Flußhochwasser und b) Starkregen ab. In dem Ergebnisprotokoll der DWA werden zahlreiche Handlungsbereiche und Vorsorgemaßnahmen angeführt.
Der einstimmige Beschluss des Umweltsenates vom 16.12.2015 stellt einen klaren Auftrag an die Verwaltung im Bereich der Vorsorge dar.
f. d. Fraktion CSU/LM/JL/BfL: Rudolf Schnur Fraktionsvorsitzender 
  • – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – — – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –

Auszug aus der Sitzungs-Niederschrift des Umweltsenats vom 16.12. 2015

Betreff:Vollzug der EG-Hochwasserrisikomanagement-Richtlinie; Durchführung eines Hochwasser-Audits für das Stadtgebiet Landshut durch die DWA; Beschluss Nr. 2 des Umweltsenats vom 23022015; hier: Ergebnisvorstellung durch den Auditor
ReferentLtd. Rechtsdirektor Hohn
Vm den10                Mitgliedern waren 10               anwesend.
In öffentlicher Sitzung wurde auf Antrag des Referenten einstimmig mit 10  gegen O Stimmen beschlossen:
Vom Vortrag des Referenten wird Kenntnis genommen. Die Verwaltung wird beauftragt, die im Audit-Protokoll dargestellten Projektinitiativen im Kreis der betroffenen Dienststellen regelmäßig weiterzuverfolgen und nach Möglichkeit umzusetzen, Über die Ergebnisse soll jährlich berichtet werden.
Landshut, den 16.12. 2015 Dr. Thomas Key Bürgermeister

weitere Beiträge