Frisches Blut für den Angriff: Julian Kornelli kommt zum EVL

Der 23-jährige Ex-Tölzer wechselt von ICEHL-Club Villacher SV nach Landshut         

Kornelli vom ICEHL-Halbfinalisten Villacher SV verpflichtet. Der 23-jährige Deutsch-Österreicher, der in München geboren und in der Jugend des EC Bad Tölz ausgebildet wurde, hat beim EVL einen Einjahresvertrag unterschrieben. Damit geht der große Umbruch bei den Rot-Weißen weiter. Kornelli ist bereits der elfte Neuzugang der Profi-Mannschaft in diesem Sommer. 

Der ehemalige deutsche Junioren-Nationalspieler wagte vor drei Jahren den Sprung von seinem Heimatverein im Oberland in die DEL und stand zwei Jahre bei den Schwenninger Wild Wings unter Vertrag und absolvierte insgesamt 68 Spiele in der höchsten deutschen Spielklasse. Mit Schwenningens Kooperationspartner Ravensburg Towerstars gewann Kornelli 2019 die DEL2Meisterschaft und kam in zwei Spielzeiten auf 39 Begegnungen (zwei Assists/drei Tore). In der zurückliegenden Spielzeit sammelte der Linksschütze wichtige Erfahrungen beim Villacher SV in der bet-at-home Ice Hockey League. Mit den Kärntnern kam er bis ins Halbfinale und verbuchte in 52 Begegnungen zwei Treffer und sieben Assists.

Der Stürmer ist zudem ein alter Bekannter von Axel Kammerer, dem sportlichen Leiter des EVL. Der trainierte ihn nämlich zuerst als Fußballer in der F-Jugend beim SC Reichersbeuern – Kornelli spielte mit Kammerers Sohn Max zusammen – und infizierte ihn schließlich mit dem Eishockey-Virus. Ab 2015 war Kammerer dann auch in der Oberliga-Mannschaft der Tölzer Löwen Kornellis Coach. 2017 war der Angreifer maßgeblich am Aufstieg der Oberländer in die DEL2 beteiligt. In den Playoffs erzielte er damals vier, teilweise spielentscheidende Treffer. 

„Als nach der Vertragsauflösung von Sebastian Busch ein Platz im Kader frei wurde, hat sich Axel bei mir gemeldet und mir gesagt, dass er mich gerne verpflichten möchte und mir erklärt, welche Rolle ich einnehmen soll. Das Konzept beim EVL hat mich voll überzeugt. Ich denke, dass wir auf dem Papier wirklich eine sehr starke Mannschaft haben. Und wenn jeder jeden Tag hart an sich arbeitet und immer versucht, das Beste aus sich herauszuholen, dann ist sicher einiges möglich und wir könnten im oberen Drittel der Liga mitspielen. Vor allem aus den Derbys mit Bad Tölz habe ich Landshut noch in guter Erinnerung. Das waren immer heiße Duelle. Ich habe im letzten Jahr in Villach wichtige Erfahrungen gesammelt. Das Niveau der Gegner in der ICEHL ist teilweise sicher noch etwas höher in der DEL2. Mir hat das geholfen. Jetzt will ich in Landshut den nächsten Schritt machen“, sagt Kornelli zu seinem Wechsel nach Landshut.

„Ich kenne Julian in der Tat schon sehr lange. Er hat zuletzt in der ICEHL auf hohem Niveau gespielt und passt genau in unserer Anforderungsprofil, nachdem uns mit Sebastian Busch ein Center verlassen hat. Er ist ein echter Teamplayer, hochmotiviert und hat eine klare Rolle, die er einnehmen soll. So einen wie ihn, haben wir im Kader noch gebraucht“, erklärt Axel Kammerer, sportlicher Leiter des EV Landshut die Verpflichtung.     

Folgende Spieler stehen aktuell (Stand: 8. Juni 2021)  für die DEL2-Saison 2021/22 beim EV Landshut unter Vertrag:

Tor: Dimitri Pätzold, Nico Pertuch (N/eigener Nachwuchs), Olafr Schmidt (N/Ravensburg Towerstars)

Verteidigung: Fabian Belendir (N/eigener Nachwuchs), Benedikt Brückner (N/Schwenninger Wild Wings), Alexander Dersch, Stephan Kronthaler, Henry Martens, Andreas Schwarz (N/Tölzer Löwen), Robin Weihager.

Sturm: Fabian Baßler, Max Forster, Thomas Holzmann (N/Augsburger Panther), Andreé Hult (N/EHC Freiburg), Davis Koch (N/Adler Mannheim), Julian Kornelli (N/Villacher SV), Lukas Mühlbauer, Marco Pfleger (N/Tölzer Löwen), Marcus Power, Zach O´Brien, Moritz Serikow (N/eigener Nachwuchs).

Bildquelle: EV Landshut

weitere Beiträge