Für das Lions-Wohltätigkeitskonzert gilt die 2G-Regel

Nur noch wenige Restkarten gibt es am Freitag an der Abendkasse im Rathausfoyer

Landshut. Für das Wohltätigkeitskonzert des Lions Club Landshut am kommenden Freitag um 19 Uhr im Rathausprunksaal gilt aufgrund der aktuellen Corona-Vorgaben in Bayern die 2G-Regel. Das heißt, es haben nur Geimpfte und Genesene Zutritt. Die Nachfrage nach Tickets ist indes sehr hoch. An der Abendkasse im Foyer des Rathauses wird es noch wenige Restkarten geben. Die Veranstaltung gehört zu den gesellschaftlichen Höhepunkten im Veranstaltungskalender der Stadt. Bei der 30. Auflage tritt das international renommierte A Capella-Ensemble Ringmasters aus Stockholm auf.

Das unterhaltsame Repertoire der preisgekrönten Stimmkünstler reicht von Klassikern von den Beatles, Beach Boys und Abba über Evergreens aus Musicals und Disneyfilmen bis zu Hits von heute. Ihre Auftritte mit anspruchsvollen Akkorden, virtuoser Präsentation und musikalischer Harmonie der Extraklasse haben das Quartett mit Didier Linder (Bass), Jakob Stenberg (Tenor), Leadsänger Rasmus Krigström und Emanuel Roll (Bariton) schon zu Weltmeistern gemacht: 2012 gewannen die Ringmasters als erste nicht-amerikanische Gruppe die Barbershop-WM in den USA. Einmalig in der mehr als 50-jährigen Geschichte des Wettbewerbs, bei der es um Obertonmusik in Reinkultur und mitreißenden körperlichen Ausdruck geht. Barbershop-Musik hat sich aus der Tradition der amerikanischen Friseursalons entwickelt, die Ende des 19. Jahrhunderts gesellige Treffpunkte waren.

Die Tickets kosten 40 Euro pro Person. Die Einnahmen gehen an das Lions-Hilfswerk, das soziale Hilfsprojekte, kulturelle Initiativen sowie Bildungs- und Umweltaktionen in der Region Landshut unterstützt.

Bildtext: Gesangliche Präzision, Leichtigkeit, Witz und ein Repertoire voller Evergreens und Hits haben die Ringmasters zu Musik-Weltmeistern gemacht. Damit wollen die Schweden auch das Landshuter Publikum begeistern.
Foto: Annika Falkuggla

weitere Beiträge