Gedenken an einen Visionär und Gründervater

Alt-Landrat Hans Geiselbrechtinger wäre am Samstag 100 Jahre alt geworden

Er war der erste Landrat an der Spitze des Landkreises Landshut in seiner jetzigen Form: Hans Geiselbrechtinger. An diesem Samstag, 10. September 2022, wäre er 100 Jahre alt geworden.

Landrat Peter Dreier zu diesem besonderen Ereignis:

„Hans Geiselbrechtinger hat es als erster Landrat des Landkreises Landshut nach der Gebietsreform verstanden, die Bürgerinnen und Bürger aus den verschiedenen Teilen unserer Heimat zusammenzubringen. Kein leichtes Unterfangen, nachdem durch die Zusammenlegung verschiedener kleinerer Altlandkreise mit eigenen Verwaltungseinheiten ein ausgedehnter Flächenlandkreis entstanden ist. Doch Geiselbrechtinger hat diese Aufgabe angenommen und als ‚Gründungsvater‘ den Weg für eine gemeinsame Region bereitet, ohne die individuelle Identifikation einzuschränken.

Der erste Landrat des reformierten Landkreises Landshut war aber auch ein Visionär für seine Heimat: Er hat schon früh erkannt, dass eine breite allgemeine wie auch beruflich orientierte Schulbildung unverzichtbar sind, um den wirtschaftlichen Wohlstand einer Region nachhaltig zu sichern und auszubauen. Auf ihn geht unter anderem die wegweisende Entscheidung zurück, eine Berufsfachschule für Krankenpflege in Vilsbiburg aufzubauen. Ein Meilenstein, der bis heute große Früchte trägt. Insgesamt sechs Schulen wurden während seiner Amtszeit neu gebaut und das jetzige Krankenhaus Landshut-Achdorf errichtet. Es ist unübersehbar, welchen Einfluss seine vorausschauende Politik noch heute auf den Landkreis Landshut hat. Es ist auch der Verdienst Hans Geiselbrechtingers, dass unsere Region heute so hervorragend dasteht und wir mit Fug und Recht zu den wirtschaftlich erfolgreichsten Landkreisen Deutschlands gehören.

Wir dürfen uns anlässlich seines 100. Geburtstages an einen Mann erinnern, der er es verstand, die Bürgerinnen und Bürger für seine Visionen zu gewinnen und der den Weg bereitet hat für den Großlandkreis Landshut, den wir unsere Heimat nennen dürfen.“

Hans Geiselbrechtinger war vor der Gebietsreform im Jahr 1972 Landrat des Altlandkreises Vilsbiburg. Er verstarb am 27. Juli 1985 unerwartet noch während seiner Amtszeit.

Foto: priv.

weitere Beiträge