„Gemeinsam nicht einsam“: Nächstes Treffen am 19. April

Die Selbsthilfegruppe krebskranker Frauen trifft sich am Mittwoch, 19. April um 16:00 Uhr im Eiscafé „Gelato Italiano by Jerry“ am Kaserneneck (Ritter-von-Schoch-Str. 21, 84036 Landshut).

In der Gruppe unterstützen sich an Krebs erkrankte Frauen gegenseitig bei der Bewältigung ihrer Krankheit: Sie besprechen miteinander Fragen, Ängste und Probleme oder hören einfach nur zu. Die Leiterin der Selbsthilfegruppe, Victoria Büngener, weiß, dass es oft schon hilft, die eigenen Probleme aus der Perspektive einer anderen Frau zu sehen, um neue Wege für sich selbst zu finden.

Die Selbsthilfegruppe mit dem Motto „Gemeinsam, nicht einsam“ trifft sich einmal im Monat. Je nach Gesprächsbedarf der Mitglieder dauert das Treffen rund zwei Stunden. Eine Anmeldung bei Victoria Büngener ist erforderlich (Tel.: 08743 – 96 90 34).

Das vergangene Treffen im März hat die Selbsthilfegruppe mit einer Besichtigung der Thekla-Kapelle in der Alten Bergstraße verbunden. Unter der sachkundigen Führung von Rosi Gammel wurden den Teilnehmerinnen die kulturellen Schätze dieser fast 600 Jahre alten Kapelle erklärt. Gammel ging  dabei auch auf die bewegenden Lebensgeschichten der Heiligen Anna Schäffer und der Heiligen Thekla ein. Die Kapelle gilt als einzigartiges Beispiel für barocke Architektur und ist für all diejenigen sehenswert, die sich für die Kulturschätze Bayerns interessieren.

Bildunterschrift:
Victoria Büngener leitet die Selbsthilfegruppe „Gemeinsam nicht einsam“ für krebskranke Frauen, die sich am Mittwoch, 19. April um 16:00 Uhr trifft.
Bildquelle:
Elisabeth Lackermaier / LAKUMED Kliniken

weitere Beiträge