Gender-Schreibweise hat keine parlamentarische Legitimation

Landshuter Stadtrat soll sich mit der Genderideologie auseinandersetzen

Robert Neuhauser (Stadtrat – Bayernpartei) stellt Antrag: Der Stadtrat setzt sich mit der Genderideologie auseinander und diskutiert im Plenum inwieweit unsere Stadt mit dieser Ideologie umgeht?

Begründung: In immer mehr Verwaltungsunterlagen findet man eine Genderschreibweise. Diese ist erst der harmlose Anfang einer Ideologie, mit großen Auswirkungen für unsere Gesellschaft. Nur wer sich intensiv mit dem Thema auseinandersetzt, wird schnell feststellen, welche Ziele dahinterstehen.

Außerdem gibt es dazu keine parlamentarische Legitimation, was aber in Zukunft durch Gesetzesentwurf geregelt werden soll.

Gez. Robert Neuhauser

Bildquelle: Neuhauser priv.

weitere Beiträge