Großzügige Spende für Hospizbewohner

Vilsbiburger Hospizverein e.V. sichert erneut Finanzierung von Köchinnen und Servicekräften

Vilsbiburg. Seit vielen Jahren unterstützt der Vilsbiburger Hospizverein e.V. das Hospiz in Vilsbiburg mit großzügigen Spenden. Vergangene Woche teilte Gertraud Ertl, Vorsitzende des Vilsbiburger Hospizvereins e.V., Jakob Fuchs, dem geschäftsführenden Vorstandsvorsitzenden der LAKUMED Kliniken und Erika Bäumel, der Leiterin des Hospizes, mit, dass wieder ausreichend Spendengelder gesammelt wurden, um auch im Jahr 2023 zwei Wunschköchinnen und zwei Servicekräfte für das Hospiz Vilsbiburg zu finanzieren. Der Vilsbiburger Hospizverein e.V. übernimmt damit die Gehaltskosten in Höhe von etwa 40.000 Euro.

„Es ist uns erneut gelungen, eine große Summe an Spenden für das Hospiz in Vilsbiburg zu sammeln“, so Ertl. Rund 150 Firmen, Geschäfte, Vereine, Stiftungen und Privatpersonen spendeten in Form von Geld-, Sach-, oder Gutscheinspenden. „Wir haben einen Helferkreis von mehr als 50 handwerklich begabten Hobbybastlern oder Künstlern, die uns Ware spenden, Lose erstellen oder verkaufen helfen“, erklärte Ertl. „So konnten wir in der DRÄXLMAIER Group wieder eine Online-Versteigerung abhalten und auch die Märkte im Trachtenkulturzentrum Holzhausen und in der Waldweihnacht Geisenhausen besuchen, um dort weitere Gelder zu sammeln.“

Mit den Spenden werden den Bewohnern seit vielen Jahren Therapien wie die Aroma-, Hunde- oder Kunsttherapie ermöglicht, die nicht von den Krankenkassen bezahlt werden. Darüber hinaus finanziert der Hospizverein bereits seit 2014 Wunschköchinnen und Servicekräfte. „Dank der Wunschköchinnen erhält jeder Hospizbewohner die Möglichkeit, sich seine Leibspeise zubereiten zu lassen“, erklärte Bäumel. Die Servicekräfte hingegen übernehmen an den Wochenenden pflegefremde Tätigkeiten, wie zum Beispiel den Telefondienst, Kaffeekochen oder Gespräche mit Angehörigen. Somit haben die Pflegekräfte mehr Zeit für die Versorgung der Schwerstkranken. „Die Servicekräfte und Wunschköchinnen tragen somit erheblich dazu bei, den Bewohnern die letzte Lebensphase noch angenehmer zu machen“, so die Leiterin des Hospizes.

In den vergangenen Jahren hat der Vilsbiburger Hospizverein außerdem mehrere größere Anschaffungen für das Hospiz ermöglicht, wie etwa einen motorisierten und einen multifunktionalen Rollstuhl oder eine behindertengerechte Badewanne mit Whirlpool-Effekt. „Für diese großartige finanzielle Unterstützung seit vielen Jahren möchte ich Gertraud Ertl, den Mitgliedern des Vilsbiburger Hospizvereins und auch allen Spendern ganz herzlich danken“, sagte Fuchs.

Weitere Informationen über das Hospiz Vilsbiburg und über den Vilsbiburger Hospizverein e.V. finden Sie unter www.lakumed.de sowie unter https://youtu.be/Srvfd1Q0CCI.

Bildbeschreibung: Dank der großzügigen Spenden und dem Vilsbiburger Hospizverein können im Hospiz Vilsbiburg auch in diesem Jahr wieder zwei Wunschköchinnen und zwei Servicekräfte finanziert werden, die sich um das Wohl der schwerstkranken Bewohner kümmern.

Bildquelle: Daniela Lohmayer / LAKUMED Kliniken

 

 

weitere Beiträge